| 17:14 Uhr

Reha Vita feiert Jubiläum
Von der Physiotherapie zur Reha-Klinik

Annett und Christian Seifert haben die Reha Vita in Cottbus zu einem erfolgreichen Gesundheitsunternehmen aufgebaut.
Annett und Christian Seifert haben die Reha Vita in Cottbus zu einem erfolgreichen Gesundheitsunternehmen aufgebaut. FOTO: Reha Vita / Harry Müller
 Am 1. September 1998 wurde der Baustein einer erfolgreichen Unternehmer-Laufbahn gelegt. In der Lobedanstraße eröffnete das Ehepaar Annett und Christian Seifert die Reha Vita GmbH als Physiotherapiepraxis mit sechs Mitarbeitern.

Bis dahin arbeitete Christian Seifert, der eine Ausbildung als Diplom-Sportlehrer hat, in mehreren Berliner Reha-Kliniken und Annett Seifert, Dipl.-Ökonomin, bei der Deutschen Bank als Firmenkundenberaterin.

Der Fußball brachte den Umzug nach Cottbus: „Wir betreuten in unserem ersten Reha-Zentrum in Hoyerswerda Spieler des FC Energie Cottbus. Die Profis wollten zu den regelmäßigen Reha-Behandlungen nicht so weit fahren. Folglich haben wir auf 900 Quadratmetern mit fünf Therapeuten und einer Anmeldekraft die Reha Vita GmbH in der Lobedanstraße in Cottbus eröffnet“, erzählt der Geschäftsführer Christian Seifert.

Im Jahr 2001 folgte die Zulassung zur Praxis für Ergotherapie, ein Jahr später wurde die Reha Vita als ganztägig ambulantes orthopädisch-chirurgisches Rehazentrum von der Rentenversicherung zugelassen.

Im Jahr 2003 zog die Reha Vita innerhalb eines halben Jahres in die Villa der August-Stiftung Cottbus in die Feigestraße. „Langfristig waren die Räumlichkeiten in der Lobedanstraße nicht mehr für die moderne Rehabilitationsmedizin geeignet. Mit wachsender Anerkennung durch alle Kostenträger haben wir die Vergrößerung gewagt“, erklärt Christian Seifert.

Durch den Umzug wuchs das Team auf 45 Mitarbeiter an, darunter Physiotherapeuten, Masseure, Ergo- und Sporttherapeuten, Krankenschwestern sowie eine Diätassistentin und eine Diplompsychologin. Mit ihrer Praxis für Logopädie konnte die Reha Vita ab 2004 auch Patienten mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen betreuen. Der nächste große Schritt folgte 2007 mit der Anerkennung und Zulassung als ganztägig ambulante neurologische Rehabilitationseinrichtung.

Die Reha Vita GmbH plant für Mai 2019 die Eröffnung des „Zentrum für Kindergesundheit“. Auf einer Fläche von 2600 Quadratmetern sollen Kinder und Jugendliche ambulant behandelt werden. Neben Therapieräumen für Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden, wird es ein großes Bewegungsbad, Sport- und Gymnastikräume sowie eine Lehrküche und einen Seminarraum geben. Das „Zentrum für Kindergesundheit“ soll als Modellprojekt angelegt werden und wäre damit bundesweit das zweite seiner Art.

4,2 Millionen Euro werden für den viergeschossigen Neubau zwischen der jetzigen Reha Vita und dem Ostrower Platz investiert.