| 15:45 Uhr

Trans tec Vetschau liefert weltweit
Vetschauer liefern weltweit

Trans Tec F&E-Geschäftsführer Dr. Andreas Fiedler (re.) im Gespräch mit Bärbel Weihmann von der Wirtschaftsförderung des Kreises,Landrat Siegurd Heinze und  Vetschaus Bürgermeister Bengt Kanzler.
Trans Tec F&E-Geschäftsführer Dr. Andreas Fiedler (re.) im Gespräch mit Bärbel Weihmann von der Wirtschaftsförderung des Kreises,Landrat Siegurd Heinze und Vetschaus Bürgermeister Bengt Kanzler. FOTO: Landkreis
Vetschau.. „Auf den Schienen liegt die Zukunft“, lautet das Motto der Trans Tec F&E Vetschau GmbH. Das Vetschauer Unternehmen mit Sitz in der Juri-Gagarin-Straße blickt in diesem Jahr auf eine 150-jährige Geschichte zurück.

Einiges hat sich geändert in dieser Zeit. Einst als reine Landmaschinenfabrik gestartet, konstruierte und produzierte man hier in den 1960er Jahren das erste Drehgestell für Schienenfahrzeuge. Aus bis zu 700 komplexen Einzelteilen bestehe ein solches heute.

Die Spezialisierung auf Entwicklung, Fertigung, Montage und Wartung eben dieser Drehgestelle zeichnet das Unternehmen aus. „Innovation und Qualität werden bei uns groß geschrieben“, erklärte Geschäftsführer Dr. Andreas Fiedler mit Blick auf das 52 000 Quadratmeter große Firmengelände mit mehreren Fertigungshallen. Heute gäbe es deutschlandweit nur eine Handvoll Anbieter, die auf dem Weltmarkt mithalten können. Trans Tec zählt dazu: Schätzungsweise 40 000 Drehgestelle sind mittlerweile in Straßenbahnen, U- und S-Bahnen, Reisezügen, Servicefahrzeugen, Güterwaggons und Schienenbussen verbaut. Weltweit, von Fidschi über die Seychellen bis nach Afrika, schätze man das Know-how und die Qualität made in Vetschau.

Zu den großen Auftraggebern zählen auch namhafte deutsche Unternehmen: Bombardier Transportation, Deutsche Bahn, Siemens Verkehrstechnik, Berliner Verkehrsbetriebe und viele weitere finden sich unter den Kunden.

Die Auftragslage sei gut. Nahezu jede Woche sitzt Mitgeschäftsführer Johann Felde aus diesem Grund im Flugzeug. Russland sei eines der Länder, in dem man aktuell verstärkt aktiv sei. Trotz guter Auftragslage ist der Gesamtmarkt hart umkämpft. Nach einem Jahr 2016 voller Herausforderungen sei man nunmehr wieder auf einem guten Weg, so die Einschätzung.

Zusätzlich zur traditionellen Fertigung der Drehgestelle stellen die Vetschauer auch Baugruppen und Komponenten für andere Branchen und weitere Dienstleistungen im Bereich des Stahlbaus her. 120 Mitarbeiter arbeiten am Standort. ⇥