| 16:16 Uhr

Seenland auf der Reisemesse Dresden
Sachsen lieben das Seenland

 Bei der Reisemesse in Dresden war auch das Lausitzer Seenland vertreten. Der Stand war gut besucht.
Bei der Reisemesse in Dresden war auch das Lausitzer Seenland vertreten. Der Stand war gut besucht. FOTO: Mirko Sattler
Dresden. (sam) Drei Tage lang machte am letzten Wochenende das Lausitzer Seen-Land auf der diesjährigen Reisemesse in Dresden auf sich aufmerksam.

Es präsentierten sich u.a. der Spreewald, der Tourismusverband Lausitzer Seenland und der Campingplatz am Grünewalder Lauch. Vor dessen Stand macht sich Gästeführer Harald Schneider schlau. „Ich habe vor, am 23. Mai eine Wanderung von Staupitz aus zum Campingplatz am Grünewalder Lauch zu machen. Da es in der letzten Zeit viel Neues dort gab, ist es schön, den Campingplatz hier auf der Messe anzutreffen. So kann ich mich informieren und meine Wanderung planen“, verriet Künstler und Gästeführer Harald Schneider aus Staupitz.

Der Campingplatz ist seit gut zehn Jahren auf der Reisemesse Dresden vertreten. „Unser Haupteinzugsgebiet ist Sachsen. Vor allem bei Wochenendausflüglern ist der Campingplatz am Grünewalder Lauch sehr begehrt“, verriet Jens Bohge vom Campingplatz.

Im letzten Jahr konnte er 28 000 Übernachtungen verzeichnen. Bei der Übernahme des Campingplatzes vor sieben Jahren waren es nur 2800 Übernachtungen. 

Am Stand des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland ist zur gleichen Zeit Hochbetrieb angesagt. „Neben der neuen Campingkarte sind auch viele Radwanderungen gefragt. Radfahren im Seenland ist momentan ein großes Thema“, weiß Katja Wersch vom Tourismusverband.
„Wir kommen aus Bernsdorf und informieren uns, was es Neues im Seenland gibt. Besonderes Interesse  legen wir diesmal auf eine kulinarische Stadtführung in Senftenberg“, so Konstanze und Karsten Höhne. 

Über 33 000 Besucher besuchten die Dresdner Reisemesse.