| 11:57 Uhr

Senftenberg
Krebsforschung in Senftenberg

 Im neuen Applikationslabor bereiten die Biotechnologen Feruza Khaydarova und Thomas Schäfer Objektträger für medizinische Tests vor.
Im neuen Applikationslabor bereiten die Biotechnologen Feruza Khaydarova und Thomas Schäfer Objektträger für medizinische Tests vor. FOTO: Rasche FOTOGRAFIE / Steffen Rasche
Senftenberg. Dank Fördermillionen vom Bund entsteht der „Wachstumskern Praemed.Bio“ im Senftenberger Innovationszentrum. Damit sollen auch neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Das Senftenberger Innovationszentrum soll künftig die Zentrale des „Wachstumskerns Praemed.Bio“ sein. Kürzlich wurde das Projekt mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft offiziell eingeweiht. Zum Bündnis gehören zwölf Partner, darunter die BTU Cottbus-Senftenberg, das Deutsche Krebsforschungszentrum und die GA Generic Assays GmbH. Die preisgekrönte Firma ist der größte Mieter im Haus. Senftenbergs Bürgermeister Andreas Fredrich (SPD) schwärmt: „Diese hochinnovative Firma schreibt derzeit im Innovationszentrum eine Erfolgsgeschichte“.

Das Unternehmen hat jetzt ein Applikationslabor angemietet, in dem Biotechnologen bereits forschen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt das auf drei Jahre angelegte Projekt mit mehr als acht Millionen Euro. „Durch den Ausbau dieser Ansiedlungen und die Einrichtung des gemeinsamen Applikationslabors wird eine effektive Zusammenarbeit im Bündnis gesichert und der Strukturwandel in der Lausitz aktiv vorangetrieben“, heißt es aus dem Bundesministerium. Die Region profitiere durch die bis 2030 aus dem Wachstumskern resultierenden Ausgründungen in den Bereichen neuartige Enzyme und Reagenzien, medizinischer Gerätebau und Softwareentwicklung sowie durch die Schaffung von etwa 25 hochqualifizierten Arbeitsplätzen allein in der Lausitz. Eine weitere große Chance ergebe sich durch den Ausbau der Kooperation mit Partnern der Ballungsräume Berlin und Dresden. Hervorzuheben sei die Mitwirkung des Deutschen Konsortiums für Transnationale Krebsforschung, einem der nationalen Meinungsbildner in der modernen Krebsforschung.

(jag/sme)