| 13:50 Uhr

Braut- und Festmoden
Cottbuser Träume in weiß

Viele Träume in Weiß bietet Sabine Adam an. Sie hat das Braut- und Abendmodengeschäft von Eva Baer am Cottbuser Altmarkt übernommen und es in „Princess“ umfirmiert. 
Viele Träume in Weiß bietet Sabine Adam an. Sie hat das Braut- und Abendmodengeschäft von Eva Baer am Cottbuser Altmarkt übernommen und es in „Princess“ umfirmiert.  FOTO: Anja Guhlan
Sie hat sich getraut. Eine große Portion Mut und jede Menge Leidenschaft für den wohl schönsten Tag im Leben einer Frau – das sind die Zutaten der Brautmodenboutique Princess in Cottbus. Die 47-jährige Sabine Adam hat  Anfang des Jahres das Braut- und Abendmodengeschäft von Eva Baer am Cottbuser Altmarkt übernommen. Seit Januar läuft das Geschäft  in der Sandower Straße unter dem neuen Namen „Princess Braut- und Festmoden by Sabine Adam“.

„Es war ein lang gehegter Traum, der nun in Erfüllung gegangen ist“, erzählt Sabine Adam. Einst ist die Cottbuserin im Bankwesen als Angestellte beschäftigt gewesen, nun verzaubert sie Frauen mit romantischen Brautkleidern. „Jede Frau hat eine bestimmte Vorstellung davon, wie ihr   Hochzeitskleid einmal aussehen soll. Mit der Auswahl des  richtigen Kleides kann ich in erster Linie die Braut aber auch viele andere Menschen glücklich machen. Dies ist was ich möchte: pure Glücksgefühle“, beschreibt Sabine Adam ihre Motivation.

Ob nun mit Ärmeln oder ohne; ob klassische oder Tattoospitze oder gar Tüll; dezent, üppig oder opulent geschnitten; im Vintage-, Prinzessinnen- oder Glitzer-Stil – Sabine Adam möchte versuchen jeden Kleidertraum zu erfüllen. Sich als Frau einmal im Leben wie eine Prinzessin zu fühlen – dieses Gefühl möchte Sabine Adam auslösen.

Sie selbst hat ihr Brautkleid 2004 bei ihrer Vorgängerin Eva Baer gekauft. „Mit meinem romantischen Zweiteiler und der guten Beratung bin ich bis heute hochzufrieden und habe mich wie eine Prinzessin gefühlt“, schmunzelt Adam, die den Namensvorschlag „Princess“ für ihr Geschäft von ihrem Mann und ihren zwei Töchtern gerne angenommen hat.

Vieles möchte die neue Geschäftsinhaberin von ihrer Vorgängerin beibehalten. „Mit viel Liebe und Leidenschaft möchte ich die Brautmoden-Tradition in Cottbus weiterführen“, so Adam. So hat die 47-Jährige das komplette Team mit  Monika Brose und Simone Richter übernommen. Auch der Standort bleibt vorerst derselbe. Das Sortiment im „Princess“ wird allerdings breiter und spezifischer.

„Wir sind weiterhin kompetenter Ansprechpartner für Brautmoden, aber auch für Festmoden wie  zur Jugendweihe, zum Abiball, zu Gala-Abenden und anderen  festlichen Anlässen“, erzählt die neue Geschäftsinhaberin. Jeweils etwa 300 Brautkleider und Festmoden können im Geschäft probiert werden. Dabei konzentriert sich Adam auf die Frauen. „Männer sind beim Herrenausstatter besser beraten“, meint sie.

Ihr persönlicher großer Traum:   Frauen brauchen für ihre Festmode nicht mehr nach Berlin oder Dresden zu fahren, sondern erhalten ihr Lieblingskleid plus Accessoires mit einer ausgiebigen Beratung direkt in Cottbus.