| 17:26 Uhr

Tag des Offenen Ateliers
Kunsterlebnisse hinter Werkstatttüren

Die Hohenleipischer Schmuckdesignerin Antje Bräuer lässt sich beim Tag des Offenen Ateliers am Sonntag, 6. Mai, über die Schulter schauen.
Die Hohenleipischer Schmuckdesignerin Antje Bräuer lässt sich beim Tag des Offenen Ateliers am Sonntag, 6. Mai, über die Schulter schauen.
Elbe-Elster. Wie Künstler leben und arbeiten, soll das Projekt „Offene Ateliers“ zeigen: Erneut öffnen Künstler des Elbe-Elster-Kreises ihre Ateliertüren und geben am 6. Mai Einblick in ihre Lebens- und Arbeitswelten.

Traditionell am ersten Maiwochenende öffnen im Rahmen des Projektes „Offene Ateliers“ in ganz Brandenburg zahlreiche Künstler die Türen ihrer Ateliers und geben Besuchern auf kreative Weise spannende Einblicke in ihre Tätigkeit. In diesem Jahr beteiligen sich zahlreiche Galerien in 14 Landkreisen und drei kreisfreien Städten mit über 750 Künstlern an den Offenen Ateliers. Allein im Landkreis Elbe-Elster sind neun Künstler dabei und lassen sich bei der Arbeit über die Schultern schauen, stellen eigene und Arbeiten befreundeter Künstler vor, bieten sie zum Verkauf an und laden zu Kunstaktionen in die ganz besondere Welt des Ateliers.

Mit dabei ist Catrin Große am Schlossplatz 3 in Doberlug-Kirchhain. In ihrem Atelier stellt sie von 11 bis 18 Uhr Grafiken und Plastiken aus. Im Atelierhof Werenzhain stellen Iris Stöber, Maysun Kellow und Ursula Bierther sowie Gäste des Vereins Malerei, Zeichnungen, Objekte und Installationen aus. Los geht es 11 Uhr mit der Eröffnung der Ausstellungen „Mexiko Roh“ sowie „Die Farben Mexikos“ mit Fotografie von Karin Albers. Eine Installation in der Scheune und das Kindermalcafé bieten Unterhaltung für Groß und Klein. Glas-Bilder, Skulpturen und Installationen zeigt Angela Willeke im Kunst.Haus am See.

Rosemarie Böhmchen stellt in ihrem Atelier Rosa in Finsterwalde Malerei und Fotografie auch Textil-Objekte aus. Schmuck und Kleinplastik hingegen bietet Antje Bräuer in Hohenleipisch an. Hans-Peter Klie wird aus Anlass des 50. Todesjahres von Marcel Duchamp allen Besuchern für Einzelgespräche in seinem Atelier in der Dorfstraße 13 in Kremitzaue zur Verfügung stehen. Besucher sollen für das Gespräch ein beliebiges Objekt ihrer Wahl mitzubringen, das geeignet ist, zum Gegenstand einer philosophischen Betrachtung und mithin auch zum Kunstobjekt zu werden.

Im Atelier und Galerie „Altenau 04“ im Alten Pfarrhof in Mühlberg, OT Altenau präsentieren E.R.N.A. und Paul Böckelmann neben Malerei auch Grafiken und Fotos. 15 Uhr wird die Ausstellung „Memory - Kulturtechniken - Erbe“ eröffnet. In der Ausstellung wird die alte Kulturtechnik des Brennens von Erden der neuzeitlichen Technik des Fotografierens, des Abbildens per Licht, gegenübergestellt.

Ararat Haydeyan stellt im Gut Saathain neue Werke aus der Malerei, Grafiken und Plastiken vor. Die Objektpräsentation findet ab 13.30 Uhr im Freien statt. Ab 15 Uhr gibt es armenischen Kuchen. In Schönborn zeigt Elke Gründemann in der Dorfstraße 6 neue Objekte aus Porzellan und Glas.