| 13:11 Uhr

Ferien
Tipps für den Urlaub zu Hause

Der Zipline-Parcours ist die neue Attraktion im Erlebnispark Teichland und verspricht jede Menge Ferienspaß.
Der Zipline-Parcours ist die neue Attraktion im Erlebnispark Teichland und verspricht jede Menge Ferienspaß. FOTO: Michael Helbig
Region. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt? Das zumindest sagen Lausitzer, die ihren Sommerurlaub hier verbringen. Die Lausitzer Woche hat einige gefragt.

„Bei uns kann man genauso viel Spaß haben, wie in Urlaubsregionen. Der Erlebnispark Teichland  biete großes Vergnügen. Wir haben zahlreiche Attraktionen. Die neueste ist unser Zipline Parcours“ sagt Dirk Stockmann aus Neuendorf. Insgesamt 17 Douglasien-Stämme ragen in den Himmel, die Plattformen in teils über acht Metern Höhe sind durch Seilbahnen verbunden und bieten zudem kleine Kletterabenteuer. Der längste Flug beträgt stattliche 81 Meter. „Das ist was für die ganz Mutigen. Zu den Klassikern gehören die 900 Meter lange Sommerrodelbahn, die Tubingbahn, die Minigolfanlage, der Kletterfelsen, um nur einige zu nennen“, berichtet er. Zum Ausruhen steht die Rodelklause zur Verfügung. Unser Park ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

„Adrenalin pur gibt es auf der Go-Kart-Bahn im Freizeitpark Löschen“ sagt Fanny Andrey aus Cottbus.  Hier findet jeder sein Fahrzeug, um Runden zu drehen. Jeder entscheidet selbst, welche Geschwindigkeit er wählt. Sogar Wettbewerbe können ausgetragen werden. Für Familien ist das zum Beispiel sehr gut geeignet.  Sollten die Kinder noch zu klein sein, können sie von Papa oder Mama im Zwillingskart mitgenommen werden. Im Bistro gibt es eine Kinderecke. Neben dem Rennbetrieb, mit den bis zu 30 Leihkarts, steht die Anlage auch Modellbauern, Inline-Skatern und Mini-bikefahrern als Trainingsstrecke zur Verfügung.

Anja Freitag aus Spremberg empfiehlt einen Besuch am Halbendorfer See. „Die Wake and Beach-Anlage am Halbendorfer See sieht sehr interessant aus. Auch der Wasserrutschenpark nebenan ist ein wunderbares Ausflugsziel“, sagt sie. Natürlich lohne sich auch der Weg zur Confiserie in Hornow.. Man kann in dem Café Platz nehmen. Für Kinder gibt es einen schönen Spielplatz und es können Tiere bestaunt werden. Pure Erholung bietet der Felixsee in Bohsdorf. Besonders gern halten Familien mit kleinen Kindern am Wildgehege bei Dirk Noack in Spremberg an, wo es Wollschweine und Damwild zu entdecken gibt.

Karin Sprejz aus Spremberg findet, dass sich ein Besuch in dem schönen gepflegten Freibad im Kochsagrund lohnt. Persönlich fährt sie auch gern an den Bärwalder See bei Boxberg in Sachsen.

„In Luckau kann man einen ganzen Tag verleben und es wird nicht langweilig. Hier gibt es jede Menge zu entdecken, vom Laga-Gelände über das Stadtzentrum mit der Nikolaikirche, der Kulturkirche bis zum Cartoonmuseum. Außerdem sind überall in der Stadt die Kunstobjekte der Spektrale zu finden“, sagt Manuela Guth aus Zieckau. Sie empfiehlt außerdem eine Fahrradtour zur Kanow-Mühle in Sagritz. „Wer nicht so weit fahren will, kann das Bienendorf Schollen besuchen“, erzählt die Luckauerin.

„Man muss nicht an die Ostsee fahren, um in diesem schönen Sommer Baden zu gehen“, erklärt Silke Reichel. Das Luckauer Freibad ist für Familien ideal. Auch die schönen Seen in der Umgebung bieten Erfrischung, zum Beispiel der Bornsdorfer See. Bei kühlerem Wetter ist der Wildpark Johannismühle ein schönes Ziel, und gleich gegenüber lässt sich das Museumsdorf Glashütte entdecken, erläutert die Luckauerin. Sie empfiehlt einen Stadtspaziergang. „Kinder können sich im Indoor-Spielplatz austoben, wenn es mal regnet“, so die Luckauerin. „Spreewald geht immer“, so Renate Stephan. Als Calauerin gehört es sich aber auch, die Calauer Schweiz mit ihren Reizen und ihrem Wanderwegenetz zu erwähnen. Ein Naherholungsgebiet unmittelbar vor der Haustür kann schließlich nicht jeder aufweisen. Als Senioren-Begegnungsstätte sind wir bemüht, unsere Mitglieder an Treffen und Ausflügen teilhaben zu lassen. Bereits zum Jahresanfang wird dafür ein entsprechender Veranstaltungs- und Reiseplan erstellt. „Keiner muss in seinen eigenen vier Wänden schmoren.“

Zuhausebleiben lohnt sich auch in Senftenberg. Der Stadthafen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Aber auch der See wird immer häufiger von Familien mit kleineren Kindern anvisiert, weiß auch Dana Hüttner vom Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg. „Eine Runde um den Senftenberger See sind 18 Kilometer. Das lohnt sich für die ganze Familie, weil es viele Spielplätze und Gaststätten direkt auf der Strecke gibt“, sagt Dana Hüttner. Wer sich lieber auf dem Wasser erholen möchte, kann sich an einem der drei Bootsverleihe in Senftenberg, Niemtsch oder Großkoschen ein Tret-, Paddel- oder Segelboot ausleihen.

Der Luckauer ehemalige Laga- Park, ist trotz der anhaltenden Trockenheit, ein lohnendes Ziel für junge Leute mit ihrem Nachwuchs. Den Wasserspielplatz in der Südpromenade nutzen junge Eltern mit ihrem Nachwuchs gern, denn auch hier hat man die Lieblinge immer im Blick. Die Luckauerin Franziska  und Freundin Carolin  aus Dahme verbringen oft  gemeinsam ihre Freizeit mit ihren Kindern Lenny und Johanna.
Der Luckauer ehemalige Laga- Park, ist trotz der anhaltenden Trockenheit, ein lohnendes Ziel für junge Leute mit ihrem Nachwuchs. Den Wasserspielplatz in der Südpromenade nutzen junge Eltern mit ihrem Nachwuchs gern, denn auch hier hat man die Lieblinge immer im Blick. Die Luckauerin Franziska und Freundin Carolin aus Dahme verbringen oft gemeinsam ihre Freizeit mit ihren Kindern Lenny und Johanna. FOTO: Frank Ratajczak