| 15:42 Uhr

Anfang Juni startet die Ausfahrt
Das Oldtimer-Fieber steigt in der Region

 Der Opel Olympia, Baujahr 1939, von Hans-Joachim Klauke.
Der Opel Olympia, Baujahr 1939, von Hans-Joachim Klauke. FOTO: Handwerkskammer Cottbus / HWK
Spreewald. Am zweiten Juniwochenende ist Südbrandenburg wieder fest in der Hand der Oldtimer. Zum sechsten Mal sollen die betagten Karossen gemeinsam auf Tour gehen.

Das Starterfeld der liebevoll gepflegten Oldtimer ist auch in diesem Jahr auf 100 Fahrzeuge begrenzt. „Doch einige Plätze sind noch frei“, sagt Matthias Naumann von der Oldtimerakademie der Handwerkskammer Cottbus. Sie ist gemeinsam mit der SV Fortuna Skadow e.V. der Veranstalter für die Ausfahrt der Oldtimer am 8. Juni. „Gesucht werden. Gleichgesinnte, die sich den ’Alten Spreewald Gurken’ anschließen möchten“, so Matthias Naumann. „Die 140 Kilometer lange Ausfahrt bietet die Möglichkeit, zu fachsimpeln, andere Oldtimer zu bestaunen und die südbrandenburgische Landschaft zu genießen“, erklärt er weiter.

Seit Beginn an mit dabei ist Hans-Joachim Klauke aus Neuhausen. Er geht mit seinem Opel Olympia, Baujahr 1939 auf Tour. Das ist ein Exemplar, das ehemals für den Export nach Dänemark gebaut wurde. „Gemeinsam mit meiner Frau genieße ich die Ausfahrten. Durch die Landschaft zu fahren und Menschen zu erleben, die uns zuwinken oder beim Halt das Fahrzeug bestaunen, macht uns richtig Spaß“, erzählt der Oldtimerfan. Zu seiner Zeit war der Opel bereits ein modernes Volksauto, am Fließband gefertigt, mit selbsttragender Karosse und höherer Fahrsicherheit.

 Zu seinem betagten Gefährt ist Hans-Joachim Klauke auf eher ungewöhnlichem Weg gekommen: „Ich habe den Opel Olympia bei eBay für 1500 Euro erworben. Das Fahrzeug war völlig verrostet, es fehlten Teile und der Motor ging nicht mehr. Sieben Jahre habe ich gebraucht, bis ich ihn so restauriert hatte, wie er heute ist“, berichtet der gelernte Schlosser. „Aufgrund meines Berufes liegen mir Schweiß- und Blecharbeiten, sodass ich vieles selbst machen konnte“, erzählt der geschickte Handwerker.

Die Tour führt die Oldtimerfans in diesem Jahr durch die Brandenburger Alleen zunächst nach Lichertfeld-Schacksdorf zum Besucherbergwerk Abraumförderbrücke F 60. Danach geht es weiter nach Skadow, wo Besucher die ausgestellten Fahrzeuge bewundern können. Gleichzeitig werden die schönsten Oldtimer, die jüngsten Teilnehmer sowie die passendste historische Kleidung prämiert.

Auch Hans-Joachim Klauke und seine Frau machen sich schick: „Passend zum Wagen tragen wir historische Kleidung, wie sie Ende der 1930er Jahre Mode war“, verrät der Oldtimerliebhaber.

 Der Opel Olympia, Baujahr 1939, von Hans-Joachim Klauke.
Der Opel Olympia, Baujahr 1939, von Hans-Joachim Klauke. FOTO: Handwerkskammer Cottbus / HWK
(bt)