| 14:19 Uhr

Bello von der schönsten Seite

Die Flyer sind da: Lisa Tzschoppe ist Teil des Organisationsteams vom Cottbuser Dogfestival. In etwas mehr als vier Wochen ist es soweit. Auch Hündin Coco macht sich schonmal bereit und übt sich als Flyerverteilerin.
Die Flyer sind da: Lisa Tzschoppe ist Teil des Organisationsteams vom Cottbuser Dogfestival. In etwas mehr als vier Wochen ist es soweit. Auch Hündin Coco macht sich schonmal bereit und übt sich als Flyerverteilerin. FOTO: Lydia Schauff
Cottbus. Um fellige Begleiter und kalte Schnauzen dreht sich alles am Samstag, 16. September, im Cottbuser Strombad beim 3. Dogfestival. Worauf sich Hund und Besitzer freuen dürfen, verrät Lisa Tzschoppe vom Organisationsteam. Lydia Schauff

Ob beim Cottbuser Dogfestival schon Liebesbeziehungen entstanden sind, kann Lisa Tzschoppe nicht sagen. Angeblich soll ein Hund ja die Flirtchancen erhöhen. Mit Eingangssätzen wie "Oh ist der süß" und "Was für eine Rasse ist das" lässt sich das erste Eis brechen, und wenn sich die Vierbeiner auch gut verstehen, läuft fast alles wie von selbst.

Etliche Hunde-, Herrchen- und Frauchenbegegnungen wird es auch beim diesjährigen Dogfestival am Samstag, 16. September, im Cottbuser Strombad geben.

Bitte recht freundlich: Hundebesitzer, die von ihrem Vierbeiner ein Porträt mit nach Hause nehmen möchten, sind an diesem Tag bei Tierfotografin Yvonne Streib richtig. "Sie ist aufs Fotografieren von Hunden spezialisiert", sagt Lisa Tzschoppe vom Organisationsteam.

Während beim Fotografieren Stillhalten gefragt ist, gibt es zahlreiche Angebote, bei denen es sportlich zugeht. Etwa beim mittlerweile traditionellen Dogdiving-Wettbewerb, bei dem die Hunde mit Anlauf und Schwung ins Wasserbecken des Strombades platschen. Wer am weitesten kommt, gewinnt. Für den Dogdiving-Contest sind schon jetzt Anmeldungen auf www.dogfest.de möglich. Während es beim Dogdiving um Weite geht, ist beim Fun-Hunderennen Tempo gefragt. Die Hunde werden festgehalten und erst losgelassen, wenn Herrchen oder Frauchen im Ziel bereitstehen. Sehr viel Tempo ist auch bei Flyball, dem bisher einzigen Mannschaftssport für Hunde, gefragt. Die "Speed Jumpers" aus Mittelsachsen stellen die Sportart beim Dogfestival in Cottbus vor. "Das ist eine Art Hürden-Staffellauf für Hunde", weiß Lisa Tzschoppe. Die Hunde rennen über Hürden, schnappen einen Tennisball und rennen zurück, dann übernimmt der nächste Hund. Neben einer Vorführung können die Besucher auch ausprobieren, ob sich Flyball für den eigenen Hund eigenen würden.

Kreativität statt Tempo ist beim Trick-Wettbewerb gefragt. Hier bekommen Herrchen und Frauchen die Chance zu zeigen, was für besondere Tricks sie ihrem Fiffi beigebracht haben. Das Publikum darf mit seinem Applaus einen Sieger küren.

Wer nicht so richtig weiß, wie und welche Tricks er seinem Vierbeiner beibringen kann, dem kann das Trickdogs-Team aus Meuro, das sich beim Dogfestival präsentieren wird, Tipps geben.

Tickets (Erwachsene 7 Euro, ermäßgt 6 Euro, im Vorverkauf spart man je 1 Euro, freier Eintritt für Kinder bis 14. Lebensjahr) unter 0355 481555, im Lautix-Shop, an allen Vorverkaufsstellen oder am Tag vor Ort. www.dogfest.de