| 18:00 Uhr

Forst
SIX war gestern – neue Klänge von früherem Mitglied

 Robert Gläser trat in der vergangenen Woche im Forster Manitu auf und überraschte das Publikum.
Robert Gläser trat in der vergangenen Woche im Forster Manitu auf und überraschte das Publikum. FOTO: Margit Jahn
Forst. Robert Gläser hat seinen neuen Weg gefunden und folgt ihm geradlinig. Der Sänger und Musiker, der unter anderem 19 Jahre lang Gitarrist der berühmten und vor allem in unserer Region beliebten Band Six war, brachte inzwischen ein erstes Soloalbum auf den Markt.

Zu Beginn des neues Jahres folgt sein zweites Album „Brech aus“.

Ruhig und gelassen sitzen die vier Musiker am vergangenen Wochenende auf der Bühne, nach den ersten Takten singen die Gäste die Lieder bereits mit. Hier ist eine Fangemeinde vor Ort, die sich mit dem sympathischen Sänger und seiner Band arrangiert und die auch gekommen ist, um gerade hier im kleinen Kreis dem Sänger nahe zu sein und seinen Texten zu lauschen. Im Vorfeld sagte er in einem Interview, dass besonders in einem so kleinen Laden die Herausforderung gut zu sein, eine besondere Aufgabe ist. An diesem Abend schafft er das mit Bravour, schließlich ist er als Musiker, Bassist, Sänger, Komponist und Produzent seit Jahrzehnten ein Profi auf seinem Gebiet.

Unter den Gästen ist auch der Forster Musiker Wolfgang Dannat, dem besonders die gute Akustik der Band gefällt: „Ohne Drums, nur mit Cajon, und einem sehr guten Gitarristen und ebensolchen Keyboarder.“

Die Manitu-Crew bereitet inzwischen fleißig ihr 20-Jähriges Bestehen vor, welches 2019 mit vielen Höhepunkten begangen werden soll. Bevor es aber so weit ist, laden sie am 23. Dezember traditionell zum „Rock-Weihnachtskonzert“ ein.