| 12:50 Uhr

Cottbus/Spree-Neiße
Neue Wlan-Hotspots für Spree-Neiße

Cottbus/Spree-Neiße. In Cottbus und Spree-Neiße sollen mehr als 50 neue Wlan-Hotspots für etwa fünf Millionen Euro errichtet werden.

Insgesamt 17 kostenlose Wlan-Hotspots sollen in Cottbus eingerichtet werden. Im Bereich des Landkreises Spree-Neiße sind 40 Hotspots geplant. Das geht aus einer Liste hervor, die das brandenburgische Wirtschaftsministerium veröffentlicht hat. Sie sind Teil eines Gesamtpakets von rund 1200 kostenlosen Hotspots, die bis Mitte 2020 an touristischen Zentren sowie kommunalen und landeseigenen Liegenschaften installiert werden sollen.

Die Kosten für Installation, Wartung und Betrieb beziffert ein Ministeriumssprecher auf etwa fünf Millionen Euro für die kommenden fünf Jahre. Damit wird ein Landtagsbeschluss umgesetzt. Laut Liste der geplanten kostenlosen Internetzugänge sind bislang 934 Standorte ausgewiesen, weitere 240 Hotspots sollen noch folgen.

Für Cottbus sind unter anderem  vorgesehen: Landgericht in der Gerichtsstraße, Polizeidienststelle am Bonnaskenplatz, Finanzgericht und weitere Standorte im Bereich Von-Schön-Straße, Landesbehördenzentrum in der Lipezker Straße, Landesamt für Denkmalpflege in der Juri-Gagarin-Straße, Studienseminar Lieberoser Straße ´ 13, Landesamt für Bauen und Verkehr in der Gulbener Straße, Finanzamt Cottbus und weitere Standorte im Bereich Vom-Stein-Straße.

In Guben sind kostenlose Internetzugänge geplant an der Klosterkirche, dem Museum Sprucker Mühle, beim Marketing- und Tourismusverein (Touristinformation), am Stadt- und Industriemuseum sowie am Amtsgericht und an der Feuerwehr.

Für Forst sind freie Internetzugänge vorgesehen an der Polizei, am Bahnhof sowie am Besucherzentrum im Rosengarten.

In Spremberg sollen freie Internetzugänge entstehen an der Touristinformation, an der Polizei, an der Freilichtbühne sowie im Freibad.

In Welzow sind freie Internetzugänge vorgesehen beim Archäotechnischen Zentrum (ATZ) sowie beim Bergbautourismusverein.

Im Amt Burg ist ein engmaschiges Angebot vorgesehen, zum Beispiel  in Burg am Bismarckturm, am Haus des Gastes, an der Heimatstube (Hafen), am Kur- und Sagenpark, an der Touristinformation, am Sportlerheim und an der Amtsverwaltung. Weitere Standorte sollen sein  am Stary Lud/Heimatmuseum Dissen, am  Sportlerheim Werben, am Storchenhof Dissen, an der Schule Briesen, am Sportlerheim Schmogrow sowie am Sportlerheim Guhrow.

Im Amt Döbern-Land sind Hotspots geplant am Laden in Bohsdorf, am Freilichtmuseum Zeitsprung Klinge, am Infopavillon Muskauer Faltenbogen/Schullandheim Jerischke, an der Museumsscheune Bloischdorf, an der Geschäftsstelle Geopark Muskauer Faltenbogen in Döbern, Heimatstube Döbern, Jugendclub Trebendorf, Haus der Vereine Groß Schacksdorf, Reitclub Groß Kölzig, Ziegenhof Pusack, Haus Jocksdorf Nummer 29 sowie Schloss Gahry.