| 12:48 Uhr

Musik und Kunst aus der Region
Musik- und Kunstschule feiert 40. Geburtstag

Musikschüler bereiten sich auf ein Konzert – seit 40 Jahren schon werden in Spremberg neue Musiktalente fachgerecht ausgebildet
Musikschüler bereiten sich auf ein Konzert – seit 40 Jahren schon werden in Spremberg neue Musiktalente fachgerecht ausgebildet FOTO: Landkreis Spree-Neiße / Musik- und Kunstschule
Spremberg. Die Musik- und Kunstschule „Johann Theodor Römhild“ des Landkreises Spree-Neiße begeht am Ausbildungsstandort in Spremberg 2019 ihren 40. Geburtstag und hat allen Grund ein erfolgreiches Resümee zu ziehen.

Die Bildungseinrichtung hat in den vergangenen vier Jahrzehnten in Spremberg erfolgreich junge musikalische Talente herangebildet. Außerdem wurden Instrumentalklassen an Grundschulen und Gymnasien eingerichtet. Wöchentlich besuchen etwa 750 Musikschüler die Musikschule und nutzen die Chance, ein Instrument zu erlernen. Davon kommt knapp die Hälfte der Schüler aus Spremberg und der näheren Umgebung.

Am 30. September 1979 gründete sich die Musikschule in Spremberg. Anfänglich wurden hier 150 Kinder und Jugendliche von 16 Lehrern unterrichtet. Regelmäßig gestalteten die Musikschüler schon damals Musizierstunden, waren in Veranstaltungen ihrer Schulen zu hören, nahmen an Wettbewerben teil und gaben öffentliche Proben ihres Könnens. Vieles aus den Anfangsjahren gehört auch heute noch zum Musikschulalltag. Die monatlichen Musizierstunden zum Beispiel oder die traditionellen Weihnachts- und Adventskonzerte.

Aus der Musikschule in Spremberg und dem Musikunterrichtskabinett in Forst gründete sich 1995 die Musik- und Kunstschule des Landkreises Spree-Neiße. 2009 erhielt die Musikschule den Namen „Johann Theodor Römhild“ und bereits seit 2001 ist sie „Anerkannte Musikschule“ im Land Brandenburg. Ein Besuch der Musikschule kann heute schon im Alter von zwei Jahren im Musikgarten beginnen und wird in der Musikalischen Früherziehung für Kinder von vier bis sechs Jahren fortgesetzt. Eine Altersbegrenzung gibt es in der Instrumental- und Vokalausbildung nicht mehr, sodass auch Erwachsene und Senioren spezielle Unterrichtsprogramme nutzen können. Dafür stehen aktuell 36 Musikpädagogen zur Verfügung. Neben dem Besuch aller 26 möglichen Instrumental- und Vokalbereiche, gehören Malerei/Grafik und Tanz fest zum Ausbildungsprogramm.

Im Jahr 2007 initiierte die Musikschule die 7. Musikschultage des Landes Brandenburg in Spremberg. Dafür erarbeitete man engagiert ein „tierisch gutes“ Musical mit Grundschülern der Stadt, gründete ein Orchester und begeisterte die Gäste mit einem Auftritt von 100 Trommlern und der Band „Bell Book & Candle“. Neben dem bestehenden Orchester war vor allem der Dixieland viele Jahre das prägende Markenzeichen der Musikschule. Heute ist es nun die Musik der Big Band die das Kulturschloss in Spremberg mit ihren Klängen füllt.

Mehr als 100 öffentliche Veranstaltungen absolvieren Schüler und Lehrer der Musikschule jährlich. Darunter Auftritte zum Heimatfest in Spremberg, das Adventskonzert in der Kreuzkirche oder aber auf etablierten Veranstaltungsformate von „Musikschulen öffnen Kirchen“, „Young Music on Stage“, „Alle meine Töne“ oder „Querbeat“, gehören zum Veranstaltungsreigen. Regelmäßige musikalische Wettbewerbe und Ausstellungen des Fachbereiches Malerei und Grafik fördern künstlerische Talente, schaffen Bewährungssituationen und motivieren alle Teilnehmer und Lehrer immer wieder, die Stärken der Region auch musikalisch hörbar werden zu lassen. Dass das alles möglich werden konnte, hat die Musikschule vor allem den vielen engagierten Eltern zu verdanken, die einer musikalischen Bildung ihrer Kinder größte Bedeutung beigemessen haben. Auch heute hat sich daran nichts geändert.

Auch 2019 wird es vielfältig. Gleich im Januar ist Spremberg der Austragungsort des Regionalwettbewerbes „Jugend musiziert“, zu dem etwa 350 Teilnehmer der Region Brandenburg Süd erwartet werden. Im Mai ist die Musik- und Kunstschule in Spremberg Gastgeber des Landeswettbewerbes „envaiaM-Musik aus Kommunen“ und zum Heimatfest im August lädt die Musikschule dann zu ihrem Jubiläumskonzert ein.