| 14:16 Uhr

Die kreativste Nacht des Jahres

Auch die BTU öffnet an diesem Samstag wieder ihre Türen zur Nacht der kreativen Köpfe.
Auch die BTU öffnet an diesem Samstag wieder ihre Türen zur Nacht der kreativen Köpfe. FOTO: mih4
Cottbus. Diesen Samstag, 7. Oktober, öffnen zum elften Mal 20 Cottbuser Einrichtungen und Unternehmen ihre Türen zur Nacht der kreativen Köpfe (NdkK). Auf sieben Routen können die Besucher entdecken, erforschen und staunen.

Loks, die über den Köpfen der Besucher schweben, Zutritt zum Gefängnis und Fenstersprünge: Bei der NdkK am Samstag, 7. Oktober, geht es hoch her. "Wirtschaft und Sicherheit" lautet das diesjährige Thema. Erstmals dabei sind die DB-Fahrzeuginstandhaltung und der TÜV Rheinland, aber auch treue Weggefährten wie die Stadt Cottbus, die Leag, das Thiem-Klinikum, die BTU Cottbus, die Feuerwehr und die Polizei.

Die NdkK bietet 190 Programmpunkte. Wer sich da schwer entscheiden kann, kann sich an den Themen-Routen orientieren:

ROUTE 1 Vom Tatort an der BTU mit Fliegenalarm geht es ins Stadthaus zur Polizei Besucher schlauer als den Klauer. Mörderisch wird es in der Kammerbühne. Am Amtsgericht führt der Weg von der Zelle zur Anklagebank, bei der Leag werden Diebe mit Flugrobotern verfolgt.

ROUTE 2 Von der Katastrophenschutzwache der Feuerwehr geht's ins Carl-Thiem-Klinikum, wo es Tipps für die Erste Hilfe gibt, im Menschenrechtszentrum kann der Haftalltag erlebt werden. In der Oberkirche stellen Seelsorger ihre Arbeit vor. Im Amtsgericht wird das Schöffenamt zum Erlebnis und im Stadthaus zeigt die Feuerwehr, wie schnell sich Rauch ausbreitet.

ROUTE 3 Im Autohaus Cottbus hilft der Pilot beim Einparken, in der Oberkirche ist Zeit zur Einkehr, bei der IHK können Geldblüten in Augenschein genommen werden, Handwerker geben Sicherheitstipps gegen Blitzschläge, im Stadthaus geht's um Einbruchsschutz.

ROUTE 4 Im Bahnwerk gibt es Einblicke in die Technik der DB Netz AG, bei Siemens wird für die Energiewende geforscht, Octapharma verrät, was mit dem Blutplasma geschieht, bei der IHK steht ein Auto Kopf, im Stadtmuseum geht es um die Cottbuser Stadtmauer und im Autohaus Cottbus können DDR-Polizeiautos inspiziert werden.

ROUTE 5 Bei der Leag braucht es Geschicklichkeit um Codes zu knacken, bei der Feuerwehr stellen sich Retter von morgen vor, bei der IHK wird vom Balkon gesprungen. Beim TÜV herrscht Spannung, an der BTU gibt es Physik undercover, im Lernzentrum darf bei Spielen mitgezittert werden und im Bahnwerk fliegt eine Lok.

ROUTE 6 In der JVA Dissenchen gibt es eine Führung, im Menschenrechtszentrum singt Detlef Jablonski von Erfahrungen als politischer Häftling in der DDR. Im CTK steht Hygiene im Fokus, an der BTU geht es um Leichen, in der Kammerbühne um Mord und im Lernzentrum gibt es Filmgeschichte und Kunst.

ROUTE 7 Am Amtsgericht werden die Berufe Justizfachangestellte und Rechtspfleger vorgestellt, im Stadthaus die Arbeit der Polizei, am CTK informiert die Medizinische Schule. Das Bahnwerk, Feuerwehr, Handwerk und die IHK stellen Ausbildungsberufe vor. Der TÜV Rheinland stellt seine Berufe vor, Siemens, die JVA, Leag und das Lernzentrum. Das Menschenrechtszentrum informiert über Praktika und den Bundesfreiwilligendienst. pm

Zum Thema:
Gemeinsam mit Cottbusverkehr schickt die LAUSITZER RUNDSCHAU eine Event-Bahn in die Spur. Die blaue Linie pendelt in der Nacht der kreativen Köpfe zwischen Sandow und Sportzentrum, bringt Besucher zur IHK, Oberkirche, Handwerkskammer, zum Stadthaus, zu Polizei, Octapharma und Leag. Fahrgäste können während der Tour ihre eigenen Schlagzeilen machen und an eine Scheibe der RUNDSCHAU-Bahn schreiben. Mit etwas Glück wird das Thema von den Lokalredakteuren aufgegriffen und landet in den darauf folgenen Tagen tatsächlich in der Zeitung. Außerdem steht eine Fotobox für ludstige Erinnerungsfotos parat.