| 13:07 Uhr

Turnen
Hochkaräter und Exoten in Cottbus

Beim Turnier der Meister wird es erneut einen Teilnehmerrekord geben.
Beim Turnier der Meister wird es erneut einen Teilnehmerrekord geben. FOTO: Hammerschmidt Frank / Frank Hammerschmidt
Cottbus. Der Cottbuser Weltcup ist der Auftakt zur Qualifikation für Olympia 2020. Das Interesse internationaler Athleten am Wettbewerb ist wieder sehr groß. Von Jan Lehmann

Sportler aus 49 Nationen haben sich für den Turn-Weltcup „Turnier der Meister“ in Cottbus angemeldet. Das geht aus der Teilnehmerliste hervor, die auf der Internetseite der Traditionsveranstaltung veröffentlicht wurde. Damit steht wie erwartet ein neuer Rekord ins Haus. 2011 waren Athleten aus 48 Ländern in Cottbus angetreten – die Bestmarke wackelt. Die derzeitige Starterliste, in der auch die Turn-Großmächte Japan, China, Russland und USA zu finden sind, reicht von Armenien bis Usbekistan. Die Usbeken bringen fast schon traditionell Oksana Chusovitina mit nach Cottbus. Es wird der 19. Start der dann 43-Jährigen Usbekin, die bereits vor einem Jahr angekündigt hatte, dass sie 2020 noch einmal bei den Olympischen Spielen in Tokio antreten will. Es wäre ihre achte Olympia-Teilnahme.

Der Star des Starterfeldes in Cottbus ist sicherlich der niederländische Reck-Weltmeister Epke Zonderland. Doch es gibt weitere echte Hochkaräter. So kommt unter anderem die Stufenbarren-Weltmeisterin Nina Derwael in die Lausitz. Die 18-Jährige hatte sich bei der WM in Doha einen Traum erfüllt und als erste Belgierin überhaupt einen WM-Titel im Turnen geholt. In Cottbus dürfte sie sich am Stufenbarren ein packendes Duell mit der deutschen WM-Dritten Elisabeth Seitz liefern. Dass die 25-Jährige in Cottbus startet, gilt als sicher. Allerdings hat das Gastgeberland seinen Kader noch nicht veröffentlicht. So ist nicht klar, ob die ehemalige Schwebebalken-Weltmeisterin Pauline Schäfer nach ihrer Verletzung wieder für Cottbus bereit ist. Und es ist auch noch offen, ob der deutsche Reck-Meister Christopher Jursch von Bundestrainer Andreas Hirsch für seinen Heim-Wettkampf in der Cottbuser Lausitz-Arena nominiert wird.

Usbekin Oksana Chusovitina ist auch in diesem Jahr dabei.
Usbekin Oksana Chusovitina ist auch in diesem Jahr dabei. FOTO: Hammerschmidt Frank / Frank Hammerschmidt

Fest steht jetzt schon, dass sich Cottbus vom 22. bis 25. November auf ein buntes Turnfest freuen darf. Exotische Turn-Nationen wie Indien, Chile, Guatemela, Neuseeland, Philippinen oder Taiwan werden sicher ihren Teil dazu beitragen.

Die teilnehmenden Turner werden Ende November wieder alles geben.
Die teilnehmenden Turner werden Ende November wieder alles geben. FOTO: Hammerschmidt Frank / Frank Hammerschmidt