| 13:31 Uhr

Fußball
FCE bekommt neuen Geschäftsführer

Gesucht wird bei Energie ein Nachfolger für Normen Kothe.
Gesucht wird bei Energie ein Nachfolger für Normen Kothe. FOTO: Steffen Beyer
COTTBUS. Die Suche nach einem neuen Geschäftsführer für Energie Cottbus läuft auf Hochtouren. FCE-Präsident Michael Wahlich berichtete auf Nachfrage der RUNDSCHAU, dass es mehr als 70 Bewerbungen für den Posten gibt. Von Jan Lehmann

Aktuell laufen die Bewerbungsgespräche. Gesucht wird ein Nachfolger für Normen Kothe, der zum 31. Januar 2019 gekündigt hat.

Der 37-Jährige hat seit 2005 bei Energie gearbeitet, im Jahr 2011 übernahm er das Amt des Geschäftsführers. Gemeinsam mit dem Rücktritt von Präsident Michael Wahlich, der sich zum Jahresende von seinem Amt zurückzieht, hatte Kothes Kündigung den FC Energie im September erschüttert.

FCE-Trainer Claus-Dieter Wollitz hatte öffentlich bekundet, Kothe noch umstimmen zu wollen. Er erklärte: „Ich glaube, dass Normen Kothe ein Anker für den Fußball-Standort Cottbus ist.“ Nun ist der FCE aber auf der Suche nach einem neuen Anker.

Ende November sollen laut Wahlich die Personalentscheidungen getroffen werden. Auch der Nachfolger des FCE-Präsidenten soll bestimmt werden. Energie Cottbus hatte mitgeteilt, dass Präsidiumsmitglied Werner Fahle sich dafür bereiterklärt habe. Offen ist jedoch weiterhin, wer darüber hinaus noch ins Präsidium des Vereins aufrückt.