| 14:17 Uhr

Energie trifft auf die "Unentschiedenen"

Die Energie-Spieler Malte Karbstein, Marcel Baude und Gabriel Boakye (v.r.) wollen nach dem Sieg im Pokal-Achtelfinale auch in der Liga wieder jubeln.
Die Energie-Spieler Malte Karbstein, Marcel Baude und Gabriel Boakye (v.r.) wollen nach dem Sieg im Pokal-Achtelfinale auch in der Liga wieder jubeln. FOTO: FuPa Brandenburg/Sven Bock
Cottbus. Nach dem 6:1-Erfolg gegen Sechstligist Bernau im Landespokal ist Energie Cottbus an diesem Sonntag wieder in der Liga gefordert. Auf der Agenda steht nichts geringeres als das Brandenburg-Derby gegen Babelsberg. Steven Wiesner

Nach dem Einsatz im Landespokal nimmt Energie Cottbus an diesem Wochenende wieder den Spielbetrieb in der Liga auf. Am 11. Spieltag der Regionalliga Nordost kommt es dabei zum brisanten Brandenburg-Derby mit dem SV Babelsberg 03. Nachdem die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz auswärts in Leipzig (0:0) das erste Mal Punkte liegen gelassen hat, soll zumindest die Serie von fünf gewonnenen Heimspielen ausgebaut werden. Für dieses Vorhaben wird auch der zuletzt ausgefallene Goalgetter Streli Mamba wieder im Kader erwartet.

Die Gäste aus Potsdam reisen mit 13 Zählern Rückstand auf Energie als Tabellen-7. ins Stadion der Freundschaft. Ihr letzter Dreier datiert vom 16. September, in den vergangenen drei Ligaspielen mussten sich die "Nulldreier" die Punkte immer teilen (gegen Altglienicke, Neustrelitz und Neugersdorf). Überhaupt sind die Babelsberger die Remis-Könige der Liga. Sechs Unentschieden nach zehn Spielen hat keine andere Mannschaft angehäuft. Bester Torjäger beim SVB ist im Übrigen nicht der lange auch bei Energie gehandelte Andis Shala mit bisher zwei Saisontoren, sondern Außenbahnspieler Manuel Hoffmann mit drei Treffern.

Energie Cottbus hat trotz des ersten Remis gegen Lok Leipzig noch immer einen Vorsprung von neun Punkten vor dem Verfolger BFC Dynamo, der das letzte Ligaspiel zuhause gegen den ZFC Meuselwitz mit 1:2 verlor. Anpfiff am Sonntag ist um 13.30 Uhr.