| 13:20 Uhr

Sportgala
Erinnerungen an den Party-Rausch

Potsdam. Schönstes Mai-Wetter, Riesenjubel, ausgelassene Stimmung bei Spielern und Fans: Energie Cottbus im Party-Rausch. Ganz wunderbare Erinnerungen wurden am vergangenen Samstag wach, als noch einmal die Bilder vom Aufstieg der Lausitzer Fußballer in die 3. Von Mirjam Danke und Sven Hering

Liga über die Leinwand in der Metropolis-Halle in Potsdam-Babelsberg flimmerten. Bei der dortigen Brandenburger Sportgala wurde das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz als beste Mannschaft des Jahres 2018 ausgezeichnet, gewählt von 100 Sportjournalisten. Der Party-Rausch ist längst dem harten Drittliga-Alltag gewichen. Den schönen Bildern vom sonnigen Mai folgte am Sonntag ein hart erkämpfter Punkt im verregneten Aalen. Eben wegen dieser Partie konnte lediglich eine Mini-Delegation, bestehend aus Energie-Spieler Jonas Zickert und Stadionsprecher Benjamin Hantschke, den Preis auf der Bühne entgegen nehmen. Wurden die Energie-Fußballer wenigstens durch eine kleine Abordnung vertreten, konnten andere Preisträger gar nicht vor Ort sein – so der beste Sportler des Jahres, Kanute Sebastian Brendel, wie auch der Zweitplatzierte, Radsportler Roger Kluge vom RK Endspurt Cottbus. Beide grüßten per Videobotschaft aus dem Trainingslager. Vor Ort war indes Maximilian Levy. Der WM-Dritte des Jahres 2018 im Keirin, der auf diese Bronzemedaille „sehr stolz“ ist, wurde auch in Potsdam als Drittplatzierter ausgezeichnet. Der Bahnradsportler vom RSC Cottbus sorgte auf der Bühne der Metropolis-Halle für einen emotionalen Moment, als er auf den schlimmen Unfall seiner seitdem querschnittsgelähmten Teamkollegin Kristina Vogel angesprochen wurde. „Da braucht man nicht mehr über Bronze nachdenken“, sagte Levy sichtlich ergriffen. „Ich hoffe, dass es ihr gelingt, wieder glücklich zu sein.“ Auf der großen Bühne erzählte Levy, der mit seiner schwangeren Frau Madeleine da war, den rund 750 Gala-Gästen aber auch von der bevorstehenden Geburt seines dritten Kindes.

Auch bei den Frauen war die Lausitz unter den Preisträgern vertreten. Radsportlerin Trixi Worrack (RK Endspurt Cottbus) landete unter den sechs Nominierten auf Platz drei hinter Siegerin Lisa-Marie Buckwitz (SC Potsdam/Bob) und Franziska John (KC Potsdam/Kanu). Selbst entgegen nehmen konnte ebenfalls Trixi Worrack die Glückwünsche nicht. Auch bei ihr gilt die Konzentration längst neuen sportlichen Höhepunkten – so wie sich auch der FCE nicht ausruhen kann auf dem Aufstieg in die 3. Liga.