| 17:28 Uhr

Gerhard Zeschnick brennt für den Radsport
Radsport-Urgestein organisiert Radtourenfahrt

Die Radtourenfahrten des RSV Calau erfreuen sich großer Beliebtheit.
Die Radtourenfahrten des RSV Calau erfreuen sich großer Beliebtheit. FOTO: Uwe Hegewald
Calau.. Wenn sich am Sonntag, 22. Juli, dutzende Hobby-Rennradler auf ihre Sattel schwingen, um sich auf (Rad-)Wanderschaft zu begeben, hat auch Gerhard Zeschnick seinen Anteil am Gelingen der Veranstaltung des Radsportvereins Calau.

Das Calauer Radsport-Urgestein Gerhard Zeschnick blickt in diesem Jahr auf 60 Jahre Radsport zurück. Am 16. Juni 1958 ist er der damaligen BSG Chemie Annahütte (Oberspreewald-Lausitz) beigetreten. Den Verein (heute SV Grün-Weiß) gibt es heute noch, nur die 1955 gegründete Sektion Radsport wurde 1969 aufgelöst. In den Vereinsfarben der Annahütter errang er 1961 den Titel „Deutscher Querfeldmeister“ der Jugend.

1969 nahm er als Nachwuchstrainer Schüler und Jugendliche unter seine Fittiche, von denen einige sogar aufs Podest von Deutschen Meisterschaften und Weltmeisterschaften spurteten. „Mir ging es damals wie heute darum, Interessierten jeden Alters den Reiz des Radsports zu vermitteln“, befand er in einem früheren Gespräch mit der Lausitzer Rundschau.

Heute beweist sich Gerhard Zeschnick als Übungsleiter für Freizeit-Radsportler. Den erforderlichen Befähigungsnachweis regelmäßig zu aktualisieren fällt dem durchtrainierten Calauer nicht schwer.

In seiner Heimatstadt und darüber hinaus genießt er hohes Ansehen. Das öffnet ihm auch immer wieder Türen, wenn es darum geht, für die Veranstaltungen Sponsoren zu finden.

2017 zählte der 74-Jährige zu den Calauer Supertriathleten. Um diesen Titel zu erwerben, müssen Sportler am jährlichen Stundenschwimmen teilnehmen, an der RTF und am Silvesterlauf.

Damit alle Sportler wieder eine reizvolle Radtourenfahrt durch die Calauer Schweiz unternehmen können, gibt es einiges zu tun. „Der logistische und organisatorische Aufwand ist schon enorm“, sagt Gerhard Zeschnick. Das Calauer Radsport-Urgestein zählt seit vielen Jahren zu den Säulen im Verein und gilt als treibende Kraft bei den Vorbereitungen und der Durchführung von Veranstaltungen unter dem Schirm des RSV.

Als Jahreshöhepunkte gelten die legendären Silvesterläufe und die RTF „Rund um die Calauer Schweiz“, die am 22. Juli zum 22. Mal ausgetragen wird. „Wir waren seinerzeit nach Cottbus die Zweiten, die in unserer Region eine RTF ins Leben gerufen haben“, erzählt Zeschnick. „Unser Verein hat nach der Wende regelmäßig an der RTF in Fulda teilgenommen, sich umgeschaut, Zusammenhänge erklären lassen und sich darüber verständigt, eine eigene Tour zu organisieren“, erklärt er.

Aufgrund der Attraktivität und des Profils ist die Calauer RTF bei vielen Hobby-Rennradlern außerordentlich beliebt. Mit der Calauer Schweiz, dem Spreewald und Lausitzer Seenland führt die Tour durch drei Tourismusregionen oder tangiert sie.

Ein Markenzeichen sind die ambitionierten Anstiege, die weitgereiste Teilnehmer im flachen Südbrandenburg nicht unbedingt erwarten. „Es gab schon Radler, die deswegen geseufzt haben“, räumt der 74-Jährige ein. Umso glücklicher seien die Sportler, wenn sie den Kesselberg, die Buchholzer Höhe oder den Bergener Anstieg bei Luckau in einem Ritt überwunden haben.

Die Mitglieder des RSV Calau sind sich sicher: Mit der Durchführung der RTF werde Werbung für die Region erzielt. Teilnehmer können je nach Kondition zwischen verschiedenen Streckenlängen wählen. 42, 80, 120 und 152 Kilometer stehen zur Auswahl, so Gerhard Zeschnick, der für die Streckenführung zuständig ist. Die Hauptverantwortung liegt bei Karl-Heinz Rohmann, der den Überblick über die aufwendige und komplizierte Breitensportveranstaltung behält. Insgesamt gilt es 260 Kilometer auszuschildern und rund 300 Hinweisschilder anzubringen und im Anschluss wieder zu entfernen. Die Verpflegung an Start und Ziel (Grundschule Calau) sowie an den Kontrollpunkten in Ogrosen und Klein Mehßow muss koordiniert und alle anstehenden Pflichtaufgaben abgesichert werden. Das verlangt die Assistenz aller 20 Vereinsmitglieder um ihren Vorsitzenden Hans-Jürgen Herrmann vom gleichnamigen Fahrradhaus.

Neben dem ambitionierten Kader, der sich ab 9 Uhr in Bewegung setzt, geht es um 10 Uhr für Gelegenheitsradler auf eine 35 Kilometer lange Radwandertour. Der Breitensport-Charakter sei dem Verein wichtig, beteuern Herrmann und Zeschnick auf RSV-Veranstaltungen unisono. So würden auch bei den jährlichen An- und Abradeln der Saison Strecken für entspannendes Fahren eingebunden. Wer es gern anstrengend mag, kann sich Sonntag, den 23. September, vormerken, wenn der RSV Calau nach mehrjähriger Pause wieder ein Bergzeitfahren organisiert. Nach dem Start an der Goldbornquelle (Werchow) geht es 2,5 Kilometer zum Kesselberg hinauf – und das gleich zweimal.

Jedes Jahr organisiert der RSV den traditionellen Silvesterlauf quer durch die winterliche Calauer Schweiz.
Jedes Jahr organisiert der RSV den traditionellen Silvesterlauf quer durch die winterliche Calauer Schweiz. FOTO: Uwe Hegewald
Bei RSV-Veranstaltungen gibt Gerhard Zeschnick (am Megafon) sehr oft den Ton an.
Bei RSV-Veranstaltungen gibt Gerhard Zeschnick (am Megafon) sehr oft den Ton an. FOTO: Uwe Hegewald
In seiner aktiven Zeit war Gerhard Zeschnick beim Querfeldeinfahren DDR-Jugendmeister.
In seiner aktiven Zeit war Gerhard Zeschnick beim Querfeldeinfahren DDR-Jugendmeister. FOTO: Uwe Hegewald