| 13:39 Uhr

Nicht ohne uns
Ein Thron aus bunten Obstblüten

Der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft hat eine neue Blütenkönigin: Die 16-jährige Paula Marie Krausch (2.v.r.) übernimmt das Amt von Anja Obenaus (r.). Auch Blütenprinzessin Lilly Anders (10) und die amtierende Äppelmoid Jana Reichel (38) freuen sich auf die neue Saison.
Der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft hat eine neue Blütenkönigin: Die 16-jährige Paula Marie Krausch (2.v.r.) übernimmt das Amt von Anja Obenaus (r.). Auch Blütenprinzessin Lilly Anders (10) und die amtierende Äppelmoid Jana Reichel (38) freuen sich auf die neue Saison. FOTO: Veit Rösler
Döllingen. Gerade mal 16 Jahre alt und schon zur Königin gekrönt worden: Paula Marie Krausch ist für die nächsten zwei Jahre die Monarchin über die Obstblüten im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Tipps für die Regentschaft holt sie sich von ihrer Vorgängerin. Von Veit Rösler

Mit der Krönung zur Blütenkönigin erfüllt sich für Paula Marie Krausch aus Hohenleipisch einen Kindheitstraum. Die Krönung der neuen Monarchin der Obstblüten für die Jahre 2018/2019 war der Höhepunkt des diesjährigen Blütenfestes im Pomologischen Schau- und Lehrgarten in Döllingen. Nach einer Fahrt in einer Kutsche von ihrem Heimatort nach Döllingen wurde Paula am Nachmittag des Blütenfestes zur 8. Blütenkönigin gekrönt.

Die bis dahin amtierende Blütenkönigin Anja Obenaus aus Döllingen wurde am 1. Mai 2016 beim Blütenfest in Döllingen zur 7. Blütenkönigin gekrönt. In den zwei Jahren hat die junge Frau ehrenamtlich die Region bei regionalen und überregionalen Anlässen würdig vertreten und für die Naturparkregion und ihre Produkte weit über die Grenzen des Landkreises hinaus geworben.

Nach der Satzung des Naturparkes soll es alle zwei Jahre eine neue Königin geben. Wie sie selber meint, hat Anja Obenaus aus ihren königlichen Ämtern für ihr zukünftiges Leben profitiert. Im Jahr 2014 war Anja Schützenkönigin der Döllinger Gilde. Dabei ist sie quasi auch als würdige Blütenkönigin entdeckt worden. Als Blütenkönigin 2016/17 hat sie dann an regionalen und überregionalen Veranstaltungen teilgenommen. „Ich habe sehr viel mehr Selbstbewusstsein gewonnen und die neuen Erfahrungen kann ich für mein ganzes Leben gebrauchen. Dazu habe ich viele Leute kennengelernt“, meint Anja. Das Amt als Königin sei derart schön und interessant, dass sie versuchen werde, eines Tages zumindest wieder Schützenkönigin in Döllingen zu werden.

Die 16-jährige neue Monarchin Paula Marie Krausch ist derzeit Schülerin der 11. Klasse im Elsterschloss-Gymnasium Elsterwerda. Bereits als Kleinkind hat sie an der Krönung einer Blütenkönigin teilgenommen und dabei in den Reihen der Lobenburger Spatzen den Blütenbogen im Spalier für die Königin gehalten. Von da an hat die heranwachsende Paula mit dem die Krönungszeremonie organisierenden Heimatverein „Die Lobenburger“ als Spatzenkind immer wieder mitgemacht.

Auch beruflich will sich Paula in dieser Richtung orientieren und perspektivisch ein Studium in Richtung Gastgewerbe, Tourismus und Marketing antreten. Immerhin ist die Obstblüte in der alten Hochburg des Obstanbaus noch immer eines der touristischen Aushängeschilder der Region um Hohenleipisch und Döllingen.

Als Blütenkönigin möchte Paula, wie ihre Vorgängerinnen, den Landkreis und den Naturpark auf Veranstaltungen insbesondere auf Messen würdig vertreten, wie zum Beispiel auf der Grünen Woche in Berlin. Mit dem Heimatverein „Die Lobenburger“, in dem Paula seit dem Spatzenalter Mitglied ist, will sie an Empfängen für Gäste teilnehmen, insbesondere an den Kremserfahrten in die Streuobstwiesen und in die Heidelandschaft des Naturparkes.

Organisiert wird die Zeremonie der Krönung und die Ausstattung vom Hohenleipischer Heimatverein „Die Lobenburger“. Für Vereinschefin Petra Wetzel stand von Anfang an die Würdigung der alten Obstanbautradition von Hohenleipisch und Döllingen auf der Prioritätenliste ganz oben. So beteiligt sich der Heimatverein finanziell an der Ausstattung der Blütenköniginnen. Neben der finanziellen Unterstützung durch vom Verein erwirtschaftete Mittel erhalten die Mädchen Zuschüsse für die beiden Kleider und die Fahrtkosten zu den Veranstaltungen. So werden auch die Schärpe, das Krönchen und die Visitenkarten vom Verein besorgt.

Die Kleider suchen sich die Mädchen selber aus, schließlich müssen sie sich darin wohl fühlen. Mit dem Naturpark bestehe eine super Zusammenarbeit, meint Petra Wetzel. Sie sei froh, mit Paula eine würdige Nachfolgerin aller vorhergehenden Blütenköniginnen gefunden zu haben. „Paula kann gut auf Leute zugehen und frei sprechen. Das macht sie schon richtig gut“, so Petra Wetzel.