| 11:42 Uhr

Nicht ohne uns
Den Bogen nie überspannt

Unweit der Lindengrundschule verfügt der BSC Missen über einen eigenen Trainingsplatz. Auf dem Sportplatz des TSV Missen findet am Samstag, 23. Juni ab 13 Uhr ein Fest anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums statt.
Unweit der Lindengrundschule verfügt der BSC Missen über einen eigenen Trainingsplatz. Auf dem Sportplatz des TSV Missen findet am Samstag, 23. Juni ab 13 Uhr ein Fest anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums statt. FOTO: Uwe Hegewald
MISSEN. Obwohl Bogenschießen eine Randsportart ist, erfreut sich der BSC Missen seit zehn Jahren über ungebrochene Beliebtheit. Heute hat der Club 74 Mitglieder und hält zusammen wie nie. Von Uwe Hegewald

Bei einem geselligen Grillabend haben Mitglieder vom Bogensportclub (BSC) Missen kürzlich ihr zehnjähriges Vereinsjubiläum gefeiert. „Dass es ein Zehnjähriges gibt, stand zur Vereinsgründung, am 23. April 2008 nicht automatisch fest. Bogenschießen ist eine Randsportart, bei der keiner garantieren kann, ob sie sich auch auf dem Lande etablieren lässt“, begründet Jens Lingel.

Für den Vereinsvorsitzenden ist 2018 sogar ein Doppel-Jubiläumsjahr, wiederholt sich doch für den passionierten Bogenschützen zugleich sein Einstieg in den Präzisionssport zum 40. Mal. „1978 habe ich mit dem Bogenschießen begonnen, zwischenzeitlich berufsbedingt ausgesetzt und nach meinem Umzug nach Missen wieder aktiviert“, so der „1. Missener Bogenschütze“.

Was lag näher, als einen eigenständigen Verein zu gründen, sagte sich Jens Lingel und zeigte sich vom Zulauf überrascht. Binnen eines Jahres wuchs die Mitgliederzahl auf 17 Bogenschützen an, was er auch auf die Ausrichtung des Vereins zurückführt. „Wir sehen uns als Freizeitverein, mit gelegentlichen Teilnahmen an regionalen Wettbewerben. Wer mehr will, den werden wir nach unseren Möglichkeiten unterstützen“, so der 51-Jährige, der wie seine Ehefrau Ina Lingel einen Übungsleiterschein „Klasse C“ besitzt.

Talente im BSC für Wettbewerbe fit zu machen, sei kein Problem und auch schon häufig gelungen. Stellvertretend nennt er die Teilnahmen von Jonas Heitzmann aus Repten und Töchterchen Juliane Lingel, die es zwischenzeitlich in den Landesjugendkader geschafft und an einem internationalen Kinder- und Jugendturnier im polnischen Jelena Gora teilgenommen haben. 2012 war das und der Bogensportclub Missen schon damals aus vielen regionalen Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken.

Zahlreiche Vereine, Kommunen oder Institutionen buchten den BSC, um Gäste mit Aktivangeboten auf ihre Feste zu locken. 2017 hat sich der Verein 22 Mal auf externen Veranstaltungen präsentiert und zur Programmbereicherung klassischen Bogensport angeboten.

FOTO: LR / Schubert

Jens Lingel weiß um die Vorzüge des Sports: „Bogenschießen kann von kleinen oder großen, von dicken oder dünnen, jungen, alten und sogar von Menschen mit Handicap ausgeführt worden.“ Zwischenzeitlich zählte ein Mitglied mit einer Körperbehinderung zum Vereinsstamm, der heute 24 Kinder und Erwachsene zählt. Wie Schatzmeisterin Ina Lingel mitteilt, kommt der BSC insgesamt auf 72 Mitglieder, die sich dem Verein in längeren oder kürzeren Phasen angeschlossen haben.

Für den Vorstand stellt das Kommen und Gehen kein größeres Problem dar. „Die Leute sollen sich ja ausprobieren und feststellen, ob ihnen dieser Sport liegt oder nicht. Wir zwingen keinem etwas auf“, sagt Jens Lingel, der seiner Truppe ein ausgewogenes Miteinander attestiert. Das zeigte sich zuletzt beim Frühjahrsputz auf dem Missener Vereinsgelände, bei dem die Teilnahme beachtliche 100 Prozent betrug.

Wer sich einen Überblick über das Vereinsleben verschaffen will, kann sich unter www.bsc-missen.jimdo.com einloggen oder in eine Trainingsstunde hineinschnuppern. Noch mehr Informationen gibt es zum öffentlichen Jubiläumsfest, anlässlich des zehnjährigen Bestehens, am Samstag, 23. Juni auf dem Sportplatz des TSV Missen.

Ab 13 Uhr sollen unter Besuchern und unter Anleitung Jubiläumsmeister ermittelt werden. „Wir selbst werden Vorführungen geben, uns aber nicht am Volksbogenschießen für Kinder und Erwachsene beteiligen“, kündigt Jens Lingel an. Augenzwinkernd schiebt er hinterher: „Wir wollen uns doch nicht blamieren.“ Dass genau das nicht passieren würde, kann am Beispiel von Sabine Scholz belegt werden. Die Blankbogenschützin ist amtierende Hallen-Landesmeisterin in der Altersklasse Ü50 und zugleich Landesrekord-Inhaberin.

Mit einem geselligen Grillabend und einem Erinnerungsfoto hat der Bogensportclub Missen kürzlich sein zehnjähriges Bestehen gefeiert.
Mit einem geselligen Grillabend und einem Erinnerungsfoto hat der Bogensportclub Missen kürzlich sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. FOTO: Uwe Hegewald