| 13:05 Uhr

Lehre der Medizin
Erste Medizinstudierende in Lauchhammer

Die fünf Studierenden freuen sich auf eine abwechslungsreiche Praxisphase im Klinikum Niederlausitz. Foto: Klinikum Niederlausitz
Die fünf Studierenden freuen sich auf eine abwechslungsreiche Praxisphase im Klinikum Niederlausitz. Foto: Klinikum Niederlausitz FOTO: Klinikum Niederlausitz
Lauchhammer. Seit Oktober durchlaufen die ersten fünf Studierenden ihre praktische Lehre am Akademischen Lehrkrankenhaus Niederlausitz.

Seit Januar 2017 ist das Klinikum Niederlausitz Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB). Im Oktober wurden nun die ersten Studierenden offiziell von Astrid Wollbrandt, Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, und ihrem Team sowie dem Ärztlichen Direktor und Geschäftsführer Hendrik Karpinski begrüßt.

Die Studierenden werden für etwa ein Jahr die praktischen Ausbildungsabschnitte ihres Studiums im Klinikum absolvieren und in dieser Zeit verschiedene Fachbereiche durchlaufen. Aktuell sind sie zunächst in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie in der Kinderklinik tätig. Später wird die medizinische Lehre in der Neurologie, Psychiatrie, Inneren Medizin und Chirurgie fortgeführt.

Neben den praktischen Stationseinsätzen werden in den Kliniken Seminare, Unterricht am Krankenbett, ärztliche Gesprächsführung sowie problemorientiertes Lernen durchgeführt. Zu den Lehr- und Lernformaten gehören auch Formen des Blended Learing, bei denen zum Teil auch standortübergreifende Veranstaltungen mit und für die anderen Lehrkrankenhäuser der MHB mittels Videokonferenzsystem durchgeführt werden.

Seit mehreren Monaten bereiteten sich die Ausbildungsteams der einzelnen Kliniken auf die Herausforderung der akademischen Lehre vor. Lehr- und Stundenpläne wurden entwickelt, Lehrfälle, Seminare sowie Vorlesungen vorbereitet und Didaktik-Seminare besucht.

„Mit der Teilnahme an der dezentralen praktischen Lehre verfolgen wir als Klinikum das langfristige Ziel, angehende Mediziner auf die Region aufmerksam zu machen, für uns und die Region zu interessieren und für die Zukunft als Ärzte hier zu halten“, sagt Simone Carl, Referentin der Geschäftsführung, die im Wesentlichen die Studierenden der MHB im Klinikum begleitet und betreut.

Hendrik Karpinski steht in seiner Funktion als Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ebenfalls vor der Aufgabe, die praktische Lehre für die Studierenden in seinem Fachgebiet spannend umzusetzen. „Ich bin stolz auf das Engagement meiner Kollegen, die sich der Herausforderung stellen und diese anspruchsvolle Aufgabe gemeinsam angehen.“