| 14:17 Uhr

Wintercheck für die Garage

In Sachen Oberfläche, Design und Farbe kann der Hausherr das neue Garagentor ganz nach Wunsch und passend zum Eigenheim konfigurieren.
In Sachen Oberfläche, Design und Farbe kann der Hausherr das neue Garagentor ganz nach Wunsch und passend zum Eigenheim konfigurieren. FOTO: Kein Fotograf erkannt!
Bevor die dunkle Jahreszeit Einzug hält, ist rund ums Haus einiges zu tun: Der Garten will winterfest gemacht werden, ein Check des Dachs kann vor der Sturmsaison nicht schaden, und auch das Garagentor benötigt jetzt etwas Pflege.

Alte Tore, die noch per Hand betätigt werden müssen, werden mit der Zeit immer schwergängiger. Bisweilen helfen einige Tropfen Öl als Vorbeugung für die kommenden Frostnächte. Auf Dauer aber ist es deutlich komfortabler, auf ein modernes Tor mit Motorantrieb umzusteigen. Das lästige Aussteigen aus dem Auto bei Wind und Wetter zum Vorfahren in die Garage gehört damit der Vergangenheit an, stattdessen genügt ein Tastendruck auf die Fernbedienung. Dies sorgt nicht nur für mehr Bequemlichkeit, sondern erhöht auch die Sicherheit gerade in der dunklen Jahreszeit - man muss das Fahrzeug nicht mehr am schlecht beleuchteten Straßenrand verlassen.

Ein Garagentor auszutauschen ist einfacher als viele meinen: Den Wechsel erledigt der Fachhandwerker in wenigen Stunden. Häufig passen moderne Tore direkt in die vorhandene Garage. Und wo der Abstellplatz nicht den heutigen Fahrzeug-Maßen entspricht, gibt es von Herstellern wie etwa Novoferm entsprechende Renovierungssysteme, die mit Blenden einen optisch nahtlosen Einbau ermöglichen.

Mit ihrem Motorantrieb und der Fernbedienung bringen neue Garagentore ein Stück Luxus in den Alltag. Zugleich bieten sie im Vergleich zu betagten Toren einen deutlich verbesserten Einbruchschutz - wichtig, wenn in der Garage nicht nur das Auto, sondern auch Fahrräder, teure Werkzeuge, Gartengeräte und anderes beliebtes Diebesgut gelagert werden. Zusätzlich sorgt eine Wärmedämmung des neuen Garagentores, die bei älteren Modellen meist fehlt, für eine verbesserte Energieeffizienz. Darüber hinaus entsprechen neue Garagentore den aktuellen Sicherheitsnormen bezüglich Personensicherheit. Unter www.novoferm.de findet man ausführliche weitere Informationen und Ansprechpartner in der Nähe.

Alte, per Hand betätige Garagentore sind meist Schwingtore, die im Ganzen nach oben oder unten schwingen. Ein Austausch des Tores ist zugleich die passende Gelegenheit, auf die heute immer beliebteren Sektionaltore umzusteigen. Diese fahren auf platzsparende Weise in einzelnen Segmenten nach oben, sodass direkt vor der Garage zum Beispiel ein zweites Auto abgestellt werden kann. In Sachen Oberfläche, Material, Farbe und Design kann der Hausbesitzer heute aus zahlreichen Varianten auswählen, immer passend zum Eigenheim. Extras wie etwa eine LED-Lichtleiste machen die Haustür fürs Auto" noch komfortabler. djd

Zum Thema:
Ein Garagentor mit Motorantrieb macht den Alltag leichter - gerade im Winter, wenn man ungerne zum Öffnen des Tores das Auto verlassen möchte. Besonders einfach fällt Hausherren die Entscheidung für ein wärmegedämmtes und energiesparendes Garagentor jetzt etwa beim Hersteller Novoferm: Bis Jahresende 2017 gibt es hier ein Garagen-Sektionaltor mit 20 Millimeter Dämmung, einem Premium-Motorantrieb und Design-Handsender zum Vorteilspreis. Über 550 Euro lassen sich auf diese Weise sparen. Optional sind weiteres Zubehör für mehr Komfort und Sicherheit wie etwa eine LED-Lichtleiste erhältlich. Mehr Informationen und Adressen von Fachbetrieben gibt es unter www.novoferm.de . djd

Sektionaltore fahren platzsparend in ihren einzelnen Segmenten nach oben. So kann direkt vor der Garage ein zweites Auto geparkt werden.
Sektionaltore fahren platzsparend in ihren einzelnen Segmenten nach oben. So kann direkt vor der Garage ein zweites Auto geparkt werden. FOTO: Kein Fotograf erkannt!