| 14:16 Uhr

Bauen und Wohnen
Kräutergarten für Stubentiger

Neben dem Zwerg-Zyperngras sind Katzenminze, Katzengamander und Baldrian beliebte Knabberpflanzen für Katzen.
Neben dem Zwerg-Zyperngras sind Katzenminze, Katzengamander und Baldrian beliebte Knabberpflanzen für Katzen. FOTO: djd/Rühlemanns Kräuter und Duftp / djd/Rühlemanns Kräuter und Duf
Wenn Stubentiger nicht gerade schlafen, zählt die Fellpflege zu ihren Hauptbeschäftigungen. Während Katzen mit Freigang draußen gerne an Grashalmen knabbern, um verschluckte Haare besser auswürgen zu können, bedienen sich reine Wohnungskatzen gerne an den Zimmerpflanzen. Da aber viele Topfpflanzen giftig für die Samtpfoten sein können, sollten ihnen unbedenkliche Alternativen wie Katzengras angeboten werden.

Als Katzengras werden häufig einfache Weizen-, Hafer- oder Gerstengräser angeboten, aber auch Zyperngras ist für Samtpfoten geeignet und verträglich. Besonders gerne wird das Zwerg-Zyperngras genommen, weil es weniger harte Stängel und Blätter als die größeren Sorten hat. Damit bietet es besonders für Wohnungskatzen unbedenklichen Knabbergenuss, und die fiedrigen Blattschirme sind für jüngere Stubentiger auch ein willkommener Spielspaß.

Wer seinen schnurrenden Familienmitgliedern noch mehr gesundes Grün anbieten will, erhält zum Beispiel mit dem „Greenpäck Katze“ aus Rühlemann‘s Kräuter- und Duftpflanzen-Gärtnerei neben Zwerg-Zyperngras auch Jungpflanzen der Katzenminze, Katzengamander und Baldrian, die nicht nur bei Katzen beliebte Knabberpflanzen sind, sondern sich auch im Beet oder als Begleitpflanzen von Rosen sehr gut machen. Miezen, die sonst eher zu den Pflanzenmuffeln zählen, werden von dem thymianähnlichen Katzengamander begeistert sein, dessen zarte Blättchen auch gegen leichte Magenverstimmungen helfen können. Das „Greenpäck Katze“ gibt es im Onlineshop unter www.kraeuter-und-duftpflanzen.de.

Auch wenn der Geruch von Baldrian nicht jedermanns Sache ist: Katzen lieben diesen Duft und sind ganz närrisch danach. Baldrian kann bis zu einem Meter hoch werden. Er blüht sogar sehr schön, und das Gute ist, dass nur von den Wurzeln der typische Geruch ausgeht. Getrocknet eignen sich die Wurzeln als Füllung für die so genannten Stinkekissen, die für Katzen anregende Alkaloide enthalten und die Spielfreude auch bei älteren Katzen anregen können.

(djd)