| 17:18 Uhr

BMW X2
Robuste SUV-Gene prägen das sportliche Coupé

Schnittig zeigt sich der X2 trotz 18 Zentimetern Bodenfreiheit.
Schnittig zeigt sich der X2 trotz 18 Zentimetern Bodenfreiheit. FOTO: BMW
Der BMW X2 soll optisch die robusten Gene eines X-Modells mit der eleganten Sportlichkeit eines Coupés vereinen. Er ist seit März dieses Jahres auf dem Markt und schließt die letzte Lücke zwischen X1 und X6.

Sein Platzangebot ist ebenso großzügig und komfortabel. Der Gepäckraum fasst ordentliche 470 Liter; bei umgeklappten Rückbank-Lehnen wächst er auf 1355 Liter. Einstiegsmodell ist der 103 kW/140 PS starke sDrive 18i mit Dreizylinder-Motor zum Basispreis von 34 050 Euro. Dafür sind bereits die Klimaanlage, das Multifunktions-Lederlenkrad, ein 6,5-Zoll-Farbbildschirm sowie Regen- und Lichtsensoren und die komplette Sicherheitsausstattung an Bord. Der durchzugsstarke Zweiliter-Diesel 20d bringt den 1,7-Tonner mit Allradantrieb natürlich zügiger auf Trab. Die Automatik schaltet ruckfrei, und die Fahrleistungen können sich sehen lassen: In 7,7 Sekunden beschleunigt der X2 aus dem Stand auf 100 km/h, und er erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von
221 km/h. Mit seiner relativ breiten Spur, dem niedrigen Schwerpunkt und den kurzen Überhängen bei langem Radstand liegt der X2 ordentlich satt auf der Straße. Den Durchschnittsverbrauch gibt BMW mit
4,8 Litern Diesel pro 100 Kilometer an – rund anderthalb Liter mehr waren es im Kurztest. Dennoch ein respektabler Wert, und angesichts der Tatsache, dass der Motor bereits die strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllt und das Fahrzeug damit nicht von irgendwelchen Fahrverboten bedroht ist, sollte es durchaus in der Käufergunst stehen. Allerdings kostet diese Version 43 800 Euro.