| 15:55 Uhr

Auto
Luxus-Liner im Sportlerdress

Seit 1999 auf dem Markt, wird der Lexus IS in 70 Ländern der Welt angeboten. Seither wurden über eine Million dieser Luxus-Liner gebaut und verkauft. Seit 2014 ist die 3. Generation des sportlichen Japaners auf dem Markt, die dieses Jahr ein Facelift erhielt.

Auffälliger und recht aggressiv rollt der neue Lexus IS an. Sein Design wirkt noch kantiger, maskuliner. Die Front mit größeren Lufteinlässen, dem nun noch breiteren Kühlergrill sowie die angriffslustigen Augen haben dem IS ein markanteres Gesicht verschafft. Am Heck dagegen hat sich nur wenig getan – neu ist lediglich die LED-Leuchten-Grafik.

Die Karosserie-Maße sind unverändert. Die 4,68 Meter lange Limousine ist in den Varianten 200t und 300h – das ist ein Vollhybrid – zu haben. Letzterer ist natürlich der modernere Antrieb mit deutlich geringerem Verbrauch und weniger Emissionen. Diese Version, für die sich mit Sicherheit das Gros der Kunden entscheiden wird, haben wir etwas genauer unter die Lupe genommen.

Platz genug ist in der ersten Reihe des IS 300 h; im Fond dagegen ist das Raumgefühl durch die geringere Kopffreiheit schon etwas eingeschränkt. Durch den Einbau der Hybridbatterie unter dem Fahrzeugboden fällt das Kofferraumvolumen mit 450 Litern recht großzügig aus. Dank klappbarer Rücksitzlehnen kann das Volumen noch vergrößert und auch sperrige Gegenstände transportiert werden.

Der IS 300h in der Version „F Sport“ ist mit sehr individuell einstellbaren Sportsitzen, einem Dreispeichen-Sportlenkrad und Lenkradheizung, einem adaptiven Tempomaten und 18-Zoll-Leichtmetallrädern ausgestattet. Der Grill mit exklusivem Rautenmuster ist in dunklem Chrom gehalten.

Unter dem Blechkleid des IS 300h schlagen quasi zwei Herzen: ein 133 kW/181 PS starker 2,5 Liter-Vierzylinder-Benziner mit Benzindirekteinspritzung, variabler Ventilsteuerung und Abgasrückführung sowie ein Elektromotor mit 105 kW/143 PS. Damit ergibt sich eine Systemleistung von 164 kW/223 PS. Für die Kraftübertragung an die Hinterräder sorgt ein stufenloses CVT-Getriebe.

Aus dem Stand beschleunigt die Limousine in 8,3 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Spitze von 200 km/h. Der Normverbrauch wird mit 4,2 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer angegeben – im Kurztest waren rund sechs Liter/100 Kilometer gut zu schaffen.

Das Fahrwerk ist überarbeitet worden und straff, aber nicht unkomfortabel abgestimmt – es passt bestens zum luxuriösen Mittelklässler. Fahrkomfort, Traktion und Agilität konnten gegenüber dem Vorgänger verbessert werden. Beim IS 300h F Sport kommen ein adaptiv variables Fahrwerk und eine darauf abgestimmte Lenkung für sportliches Handling zum Einsatz.

Wie beim Vorgänger, gehört das integrierte Fahrdynamik-Management VDIM, das den Hecktriebler durch pro-aktive Regeleingriffe des Schleuderschutzes und die Vernetzung mit ABS, Antriebsschlupfregelung sowie der Servolenkung in der Spur halten soll, in allen IS-Modellen zur Serienausstattung. Verschiedene Assistenten unterstützen den Fahrer und sorgen für mehr Sicherheit. Die Notbremsfunktion erkennt auch Fußgänger, der Spurhalteassistent lenkt selbsttätig. Auch Totwinkel-Warner, Abstandsradar und Querverkehr-Warner sind erhältlich.