| 14:17 Uhr

Den Honda Civic gibt es jetzt auch als Limousine

Wie der Schrägheckler ist auch die Civic Limousine sportlich gestylt.
Wie der Schrägheckler ist auch die Civic Limousine sportlich gestylt. FOTO: Honda
Länger, breiter und flacher – so zeigt sich der neue Honda Civic, der in der fünftürigen Schrägheck-Version seit März zu Preisen ab 19 990 Euro in Deutschland verkauft wird. Zwei Monate später folgte die noch fast 15 Zentimeter längere viertürige Limousine, die in der Basisversion ab 25 520 Euro zu haben ist.

Bis auf die Nobelmarken haben es Limousinen in punkto Beliebtheit in Deutschland nicht gerade leicht. Doch diese Limousine soll nicht nur als ein weiteres Civic-Modell angeboten werden, sondern auch Ersatz sein für das größere Modell Honda Accord, das nicht mehr im Programm ist.

So ist die Civic Limousine tatsächlich auch nur acht Zentimeter kürzer als der Accord und hat mit einem Ladevolumen von 519 Litern sogar fast 50 Liter mehr als dieser zu bieten. Der vordere Teil des Fahrzeugs entspricht weitgehend dem Schrägheck. Beiden haben die Designer eine Portion bildlicher Kampfeslust mit auf den Weg gegeben. Fast aggressiv gestaltet ist die Frontpartie mit schmalen schrägen Augen und großen Lufteinlässen. Ecken und Kanten bestimmen das Design insgesamt. Und die veränderten Proportionen haben dem Civic gut getan. Satt und sicher, mit tieferem Schwerpunkt, steht er mit breiten Schluppen unter markanten Radhäusern auf der Straße.

chst wird für die Civic Limousine lediglich eine Motorisierung angeboten: ein neuer VTEC-Turbo-Benziner. Der 134 kW/182 PS starke 1,5-Liter-Vierzylinder mit 240 Nm Drehmoment passt mit seiner Charakteristik gut zu diesem Modell. Er wird wahlweise mit einem neu entwickelten Sechsgang-Schaltgetriebe oder gegen 1300 Euro Aufpreis mit einem stufenlosen CVT-Getriebe kombiniert.

Im kommenden Jahr soll zudem ein Dieselmotor folgen. emb