| 18:32 Uhr

Krankenschwester unterwegs
„Schwester Agnes“ von Golßen

Katrin
Paschke
Katrin Paschke FOTO: Carmen Berg / LR
Golßen. Die Arbeit von Katrin Paschke erinnert an die TV-Gemeindeschwester Agnes. In der Facharztpraxis für Allgemeinmedizin von Svitlana Graßmann in Golßen ist die Schönaerin nichtärztliche Praxisassistentin (NäPa). Die Assistentin entlaste die Praxis dort, wo der direkte Arztkontakt nicht medizinisch notwendig sei.

 Svitlana Graßmanns Patienten kommen  aus dem gesamten Umland. Schwester Katrin übernimmt bei ihren Hausbesuchen Kontrolluntersuchungen, für die die Senioren sonst in die Stadt müssten. Sie misst Blutdruck oder Blutzucker, nimmt Blut ab oder macht EKGs und bespricht die Werte dann mit der Ärztin. Auf Wunsch bringt sie die verordneten Medikamente oder Überweisungen vorbei.

„Wenn ich etwa alle sechs Wochen komme, werde ich oft schon erwartet. Viele wollen reden“, sagt Katrin Paschke. Persönlicher Kontakt sei wichtig, sagt die Schwester.  Aus Gesprächen lasse sich oft erkennen, wenn sich Gesundheitszustände verändern. In der Wohnung sehe Katrin Paschke auch, wo Familien, die pflegen, Hilfe brauchen und berät diese.

 Die Schönaerin ist seit 1986 Krankenschwester, war in Praxen und der ambulanten Pflege tätig. Für ihre neue Arbeit drückt sie noch einmal die Schulbank. Über die Landesärztekammer Brandenburg absolviert sie seit diesem Monat eine Fortbildung, die sie im Juni abschließen will. ⇥