| 11:58 Uhr

Ein Herz für Kinder
Schonungslos für den Kinderhilfsverein

  Brigida    Melzer   Foto: pri
Brigida Melzer Foto: pri FOTO: privat
Lübben. Brigida Melzer, mittlerweile 81 Jahre, hat sich mit ihrem selbst- und oft auch schonungslosen Engagement im „Lübbener Kinderhilfsverein für Tschernobyl“ einen Namen gemacht. Um ihre Verdienste zu würdigen, ließ ihr die Stadt vor zwei Jahren die Ehre zukommen, sich ins Goldene Buch von Lübben einzutragen.

Auch die Brandenburg-Medaille aus Potsdam gehört zu ihrem Portfolio an Auszeichnungen. Das  mache stolz, sagt Brigida Melzer. Doch eigentlich möchte sie „einfach helfen.“

Das Wirken von Brigida Melzer beeindruckt, wenn man sich mit ihrer persönlichen Geschichte beschäftigt. Ihre Biografie ist mit Schicksalsschlägen gespickt. Während ihrer Zeit als Lehrerin zwang sie ein Stimmbandschaden in die Berufsunfähigkeit, nach ihrem Job im Archiv überlebte sie einen Schlaganfall, und vor sechs Jahren verlor sie mit Egon Wulff ihren zweiten Mann.

Die Erfahrungen in Tschernobyl haben sie gelehrt, was wirkliches Elend bedeutet. „Das hat geholfen, die Dinge hier wertzuschätzen“, sagt Brigida Melzer. „Es könnte uns wirklich viel schlimmer gehen.“

(bt)