| 15:31 Uhr

Der große Spieletest
Viele Wege führen nach Rom

Daniel Thielemann, Franziska Schulze und Sebastian Schubert haben City of Rome getestet.
Daniel Thielemann, Franziska Schulze und Sebastian Schubert haben City of Rome getestet. FOTO: LR / Sebastian Schubert
„City of Rome“ ist ein strategisches und auch taktisches Gesellschaftsspiel, für 2 bis 4 Spieler. Bei diesem Spiel ist das Ziel, mit Hilfe von Angebot und Nachfrage das „lukrativste Rom“ zu erbauen. In unserer Testrunde waren wir vierSpieler.

Vorab, es ist kein Spiel, welches man schnell auspackt und sofort los spielen kann. Leider ist es auch nicht komplett selbsterklärend. 
Außerdem fanden  wir, dass Spiel für Zehnjährige etwas kompliziert ist. Wir empfehlen das Spiel erst ab 14 Jahre.  Mit unserem Altersdurchschnitt von 30 Jahren fanden wir die Spielanleitung anfangs leider auch etwas unstrukturiert und mussten während des Spielens öfter nachlesen.

Die Spielanleitung ist für ein kurzes Spiel sehr umfangreich. Auch die Auswertung am Ende (wobei man mit einer Punktewertung den Sieger ermittelt) beinhaltete nochmals mehrere Seiten.
Als uns das Grundprinzip aber klar wurde und wir von Runde zu Runde immer mehr in das Spiel  fanden, waren wir alle der Meinung, es ist ein Kennerspiel. Wenn man es öfter spielt, entwickelt es sich zu einem interessanten Spiel und besitzt eine spannende Herangehensweise.
Wir würden uns wünschen, dass die Gebäudekarten dicker wären. Da diese auf einem glatten Tisch etwas schwer zu greifen waren. Was uns aber besonders gefallen hat, war die Idee mit dem Aktionsstreifen. Da man dort sehr taktisch vorgehen muss, wie man wann bauen und/oder produzieren will.

Dies macht den größten Reiz in dem Spiel aus. Denn man muss schauen welche Ressourcen man zur Verfügung hat und wie viel man bereit ist auszugeben oder wie sehr man auf Risiko spielen will.
Abschließen kann man sagen, dass wir trotzdem viel Spaß an dem Spieleaband hatten und sogar die Frage, ob wir es nochmal spielen wollen, von allen bejaht wurde.

„City of Rome“ von Abacus

Geeignet für: 2 bis 4 Spieler ab 10 Jahren

Preis: 24,99 Euro

Gesamturteil:★★★★✰