| 12:17 Uhr

Umfrage
Nummern auf Klingelschildern ?

Umfrage
Umfrage FOTO: Arlt Martina
Spätestens seit der Europäischen Datenschutzgrundverordnung ist das Thema Datenschutz in aller Munde – nun könnte es noch einen Schritt weiter gehen. In einigen Ländern, wie Spanien, ist es bereits Standard, aber auch in Deutschland könnten die Namen auf Klingelschildern durch Nummern oder Codes ersetzt werden.

Wir wollten von unseren Lesern wissen, was sie davon halten.

Nadine Metack (36), Spremberg:

Was ist dieser Vorschlag nur für ein Blödsinn. Man kann es wirklich übertreiben, wo ist hier die Grenze. Ich möchte meinen Namen an meinem Klingelschild behalten.

Sandra Lohne (30), Spremberg:

Welcher Schwachsinn wird denn aufgrund des Datenschutzes nun noch kommen. Das kann man definitiv stecken lassen. Die Postboten tun mir schon jetzt leid, wenn dieser Vorschlag zum Tragen kommen sollte. Außerdem ist das alles wieder mit viel Kosten verbunden. Ich möchte keine Nummer und kein Code an meinem Briefkasten. Es bleibt alles wie es ist.

Dorett D. (51), Cottbus:

Datenschutz heißt für mich, dass wichtige persönliche Daten nicht weiter gegeben werden. Aber den Namen nicht mehr am Türschild? Das zerstört eher die Kommunikation und gut nachbarschaftliche Beziehungen. Ich will nicht auf eine Nummer reduziert werden.

Ilse Koch (71), Spremberg:

Sicherheit ist gut, aber man kann es übertreiben. Ich möchte keine Nummer sein. Der Name sollte am Klingelschild unbedingt erhalten bleiben. Sei es die Post von Versandhäusern oder die Briefträger, die täglich die Post überbringen müssen, das alles ergibt doch nur ein Chaos.

Karl-Heinz Schmidl (83), Peitz:

Mich stört es nicht, wenn die Leute ihren Namen nicht mehr an der Klingel und an der Tür zu stehen haben. Wer will, soll das so machen. Datenschutz ist wichtig, aber manches geht zu weit. Ich will schon wissen, wer bei mir wohnt. Mit dem Namen gibt man ja nichts super Persönliches preis.

Birgit Uhlworm (58), Königs Wusterhausen:

Man kann es mit dem Datenschutz auch übertreiben. Ich bin immer für ein ausgewogenes Maß und nicht von einem Extrem ins andere. Ohne Namen – das erschwert doch das Miteinander und das ist doch gerade in der heutigen Zeit so wichtig. Also Nummern statt Namen – das finde ich albern.

Umfrage: Hirche/Arlt

Umfrage
Umfrage FOTO: Arlt Martina
Ilse Koch
Ilse Koch FOTO: Arlt Martina
Schmidl
Schmidl FOTO: Marion Hirche
Birgit Uhlworm
Birgit Uhlworm FOTO: Marion Hirche