| 19:12 Uhr

Im Cottbuser Medienhaus
Lausitzer Woche würdigt Ehrenamtler

Cottbus. Ihr zehnjähriges Bestehen hat die Lausitzer Woche am Freitagabend mit Ehrenamtlern gefeiert. In der Serie „Nicht ohne uns“ waren die freiwillig Tätigen vorgestellt worden. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und Medienhaus-Geschäftsführer Clemens Braun würdigten das Engagement und überreichten Urkunden.

Die Lausitzer Woche (Lawo) hat am Freitagabend im Cottbuser Medienhaus ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. Aus diesem Anlass würdigte die Anzeigenzeitung Ehrenamtler, ohne die das öffentliche Leben in der Lausitz um ein Vielfaches ärmer wäre.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) beglückwünschte die guten Seelen der Region. Er überreichte ihnen eine Ehrenurkunde in Form einer Druckplatte des Medienhauses. „Ich würde mich freuen, wenn andere dem Beispiel der Lausitzer Woche folgen und die Werte ehrenamtlicher Tätigkeit vermitteln“, sagte Woidke.

Lausitzer Woche würdigt Ehrenamtler FOTO:

Die Zeitung hat in der Serie „Nicht ohne uns“ innerhalb eines Jahres mehr als 50 Ehrenamtler vorgestellt und sie stellvertretend für alle in der Lausitz tätigen Ehrenamtler zum festlichen Empfang eingeladen. 38 von ihnen nahmen das Dankeschön persönlich entgegen.

Medienhaus-Geschäftsführer Clemens Braun sieht in redaktionellen Inhalten wie beispielsweise in der Serie „Nicht ohne uns“ Bausteine für den Erfolg. In den 70er- und 80er-Jahren sind im Westen Anzeigenblätter belächelt worden. Das ist heute anders.

Die erste Ausgabe der Lausitzer Woche ist am 12. Oktober 2008, seinerzeit unter dem Titel Lausitz am Sonntag in Cottbus und im Spree-Neiße-Kreis erschienen. Seitdem hat sich das Verbreitungsgebiet erweitert.

Mittlerweile werden an jedem Wochenende 225 500 Exemplare der Wochenzeitung verteilt, so auch an Haushalte im Spreewald sowie in Senftenberg und in Teilen des Landkreises Elbe-Elster.