| 11:52 Uhr

Investitionsprogramm für Autobahnen
Betonkrebs auf A 15 bremst Autofahrer aus

 Blick auf die A 15 von der Brücke an der Anschluss-Stelle Boblitz. Die zweispurige Betonfahrbahn in Fahrtrichtung Vetschau ist ab Montag Baustelle. Autofahrern stehen nur noch zwei Fahrspuren zur Verfügung, getrennt durch mobile Betonschutzwände.
Blick auf die A 15 von der Brücke an der Anschluss-Stelle Boblitz. Die zweispurige Betonfahrbahn in Fahrtrichtung Vetschau ist ab Montag Baustelle. Autofahrern stehen nur noch zwei Fahrspuren zur Verfügung, getrennt durch mobile Betonschutzwände. FOTO: LR / Daniel Preikschat
Vetschau . Zwischen Spreewald-Dreieck und Vetschau werden ab Montag elf Kilometer Fahrbahn herausgerissen und neu gebaut. 2019 sind auf der A 15 und A 13 noch vier weitere Abschnitte zu sanieren. Die Ursache: Betonkrebs. Von Daniel Preikschat

Elf Kilometer Beton-Fahrbahn auf der A 15 zwischen dem Spreewald-Dreieck und Vetschau müssen noch in diesem Jahr komplett herausgebrochen und erneuert werden. Laut Thomas Mattuschka vom Landesbetrieb Straßenwesen beginnen die Arbeiten im ersten 5,5 Kilometer langen Bauabschnitt am kommenden Montag. Für beide Fahrtrichtungen steht jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Voraussichtlich ab Juni werden die folgenden 5,5 Kilometer bis Vetschau erneuert. 15,4 Millionen Euro kostet den Bund die Sanierung, die bis November abgeschlossen sein soll. Ebenfalls auf der A 15 wird ab Juni von der Anschluss-Stelle Cottbus West in Richtung Vetschau auf zehn Kilometer Länge die Asphaltdeckschicht erneuert. Erledigt werden soll das bis Oktober dieses Jahres.

Auf der A 13 brauchen Autofahrer ebenfalls Geduld. Auch zwischen Ortrand und Landesgrenze muss die beschädigte Betonfahrbahn erneuert werden. Passieren soll das von April bis Oktober. Wie auf der A 15 zeigt sich der Belag hier durch Betonkrebs stark angegriffen. Dabei handelt es sich um eine Alkali-Kieselsäure-Reaktion. Betonfahrbahnen, die eigentlich 30 bis 40 Jahre halten sollten, sind schon nach 15 bis 20 Jahren wieder abrissreif. Dank einer veränderten Mischung von Beton und Zusatzstoffen sollen die neu eingebauten Fahrbahnen haltbarer sein, heißt es vom Landesbetrieb Straßenwesen.

Zwei weitere Baustellen werden ab Mai im Bereich der A 13 zwischen Staakow und Bestensee eingerichtet. Insgesamt etwa 20 Kilometer Asphaltdeckschicht sind zu erneuern. Für die Sanierung der Abschnitte auf der A 15 und der A 13 wird mit Kosten von insgesamt 35 Millionen Euro gerechnet.

  Große Abschnitte der Autobahnen in Brandenburg – hier die A 12 bei Briesen in Fahrtrichtung Berlin – haben Betonkrebs und müssen saniert werden.
Große Abschnitte der Autobahnen in Brandenburg – hier die A 12 bei Briesen in Fahrtrichtung Berlin – haben Betonkrebs und müssen saniert werden. FOTO: dpa / Patrick Pleul
 Blick auf die A 15 von der Brücke an der Anschluss-Stelle Boblitz. Die zweispurige Betonfahrbahn in Fahrtrichtung Vetschau ist ab Montag Baustelle. Autofahrern stehen nur noch zwei Fahrspuren zur Verfügung, getrennt durch mobile Betonschutzwände.
Blick auf die A 15 von der Brücke an der Anschluss-Stelle Boblitz. Die zweispurige Betonfahrbahn in Fahrtrichtung Vetschau ist ab Montag Baustelle. Autofahrern stehen nur noch zwei Fahrspuren zur Verfügung, getrennt durch mobile Betonschutzwände. FOTO: LR / Daniel Preikschat