| 16:14 Uhr

Meteoriten-Ausstellung in der Sparkasse
Geschenke aus dem Weltall

Gerd Thiele ist voll in seinem Element. Der Planetariumsleiter spricht über sterbende Sterne, die Entstehung von Gold und die „Juwelen der Götter“.
Gerd Thiele ist voll in seinem Element. Der Planetariumsleiter spricht über sterbende Sterne, die Entstehung von Gold und die „Juwelen der Götter“. FOTO: Sparkasse Spree-Neisse / Anja Schroschk
Cottbus. Museumsatmosphäre bei der Sparkasse Spree-Neiße – Die Hauptgeschäftsstelle stellt ihr Foyer seit Montag für die Ausstellung  „Götterboten – Feuer vom Himmel“ zur Verfügung.

„Wieder einmal hat das Planetarium es geschafft, uns die Sterne vom Himmel zu holen“, sagt Sven Walter der Direktor der Sparkasse Spree-Neiße der Direktion Süd. Dieses Kompliment ist wörtlich zu nehmen, denn seit Montag, 10. September stehen elf schmale Schaukästen mit spannenden Exponaten aus dem Weltall im Foyer der Hauptgeschäftstelle am Breitscheidplatz.

Die Sonderausstellung dreht sich um außerirdische Materie und soll in Zusammenarbeit mit der Sparkasse einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden. „Vor allem wollen wir mit der Ausstellung Schulklassen ansprechen, um sie für die Astronomie begeistern zu können“, sagt der Chef des Planetariums Gerd Thiele.

Hintergrund der Ausstellung ist ein Besuch Gerd Thieles im süddeutschen Laupheim. Dort wird die Ausstellung in Zusammenarbeit mit namhaften Meteoritenexperten entwickelt. „Ich wollte diese beeindruckende Sammlung unbedingt nach Cottbus holen“, betont Gerd Thiele. Dies konnte in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Spree-Neiße realisiert werden, da die Räumlichkeiten des Planetariums Juri Gagarin am Lindenplatz nicht ausgereicht hätten.

Der Fokus der Ausstellung liegt auf allgemeinverständlicher Darstellung. Deswegen werden die Exponate mit einfachen Worten, aussagekräftigem Bildmaterial und spannenden Informationen zum Thema zusätzlich erläutert, wobei jeder Himmelsstein seine ganz eigene Geschichte erzählt. Bei einigen Stücken handelt es sich auch um originalgetreue Abgussmodelle von bekannten Meteoriten und ihrem Einschlagsort. Von den Anfängen der Meteoritenforschung, über die verschiedenen Gattungen, bis hin zu den berühmtesten Meteoriteneinfällen, deckt die Sonderausstellung die wichtigsten Themenfelder dieses besonderen Forschungszweiges ab.

In der Antike als Sendboten der Götter bezeichnet, haben die seltenen und äußerst wertvollen Gesteine aus dem Weltall nun auch den Weg nach Cottbus gefunden. Die Ausstellung kann noch bis zum 28. September zu den Öffnungszeiten der Hauptstelle der Sparkasse Spree-Neiße bewundert werden.

In der Ausstellung kann man auch in einen Weltraumanzug schlüpfen. Kathleen Urbanski hat es schon mal ausprobiert.
In der Ausstellung kann man auch in einen Weltraumanzug schlüpfen. Kathleen Urbanski hat es schon mal ausprobiert. FOTO: Sparkasse / Anja Schroschk