| 14:39 Uhr

Sozialkaufhaus auf der Erfolgsspur
Ein Kaufhaus für alle

Oberbürgermeister Holger Kelch besuchte am Mittwochnachmittag mit Cottbuser Stadtverordneten das Sozialkaufhaus der Help 2007 UG in der Thierbacher Straße und kam mit Geschäftsführer Rainer Kern und Mitarbeitern über deren soziales Engagement ins Gespräch.
Oberbürgermeister Holger Kelch besuchte am Mittwochnachmittag mit Cottbuser Stadtverordneten das Sozialkaufhaus der Help 2007 UG in der Thierbacher Straße und kam mit Geschäftsführer Rainer Kern und Mitarbeitern über deren soziales Engagement ins Gespräch. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Das Sozialkaufhaus der Help 2007 Cottbus UG in der Thierbacher Straße in Cottbus verspricht eine Erfolgsgeschichte zu werden. Das bundesweit agierende Franchise-Unternehmen ist am 6. März eröffnet worden.

(mih) Oberbürgermeister Holger Kelch besuchte am Mittwoch das Sozialkaufhaus der Help 2007 Cottbus UG in der Thierbacher Straße, um sich ein Bild von dem neuen Angebot für Cottbuser zu machen.

,„Als wir eröffnet hatten, war der Laden leer“, erzählte Rainer Kern, der einst als Kapitän zur See gefahren und im Dezember beim „Heimkehrer-Tag“ in seiner Heimatstadt eine neue Herausforderung gesucht und sie mit dem Sozialkaufhaus in Sachsendorf gefunden hat. „Nun ist unser Laden schon fast übervoll. Viele Menschen haben uns Spenden gebracht, kaufen bei uns ein, wenn sie zum Beispiel neue Einrichtungsgegenstände benötigen oder stöbern einfach nur herum. Unsere sechs Mitarbeiter haben jedenfalls alle Hände voll zu tun, und wir sind schon für die nächsten drei Wochen ausgebucht.“

Und in der Tat. Der Laden in der Thierbacher Straße, in der einst eine Videothek ihr Domizil hatte, ist voll gestellt mit Möbeln, Küchengeräten, Zierrat, Kleidung vom Babyalter bis zu Übergrößen, aber auch mit Tastaturschreibmaschinen, Nähmaschinen und zum Beispiel Inlineskatern und Rollschuhen, die darauf warten, an gemeinnützige kreative Vereine und Kindereinrichtungen abgegeben zu werden. Die Erlöse aus dem Verkauf der Sachspenden fließen in soziale Hilfsprojekte.

„Wenn jemand beim Sozialkaufhaus anruft und etwas los werden will, was noch gut erhalten ist, wird ein Termin verabredet und die Mitarbeiter holen dies mit einem unserer beiden Transportfahrzeuge kostenfrei ab“, erzählt Rainer Kern. Das Team beräumt Wohnungen, entsorgt Nachlässe, organisiert Umzüge und vieles mehr. „Wenn jemand bei uns etwas kaufen will, fragen wir nicht nach den sozialen Verhältnissen. In unserem Kaufhaus ist jeder willkommen. Jeder, der etwas spenden will, kann das gern tun, und natürlich auch etwas kaufen“. Der Geschäftsführer betont auch, dass alle sechs Mitarbeiter hier entsprechend ihrer familiären Verhältnisse eine gute, sozialversicherungspflichtige Tätigkeit gefunden haben, bei der sie sich wohl fühlen, und dass sein Unternehmen völlig ohne staatliche Zuschüsse auskommt.

Für die Zukunft wünscht sich Rainer Kern noch ein größeres Transportfahrzeug, um flexibler auf Spenden und Kundenanfragen reagieren zu können und hofft dabei auf Unterstützung.

Das Sozialkaufhaus ist telefonisch unter der Nummer 0355 – 58 50 8655 zu erreichen.