| 17:12 Uhr

Verkehrseinschränkungen
Bauarbeiten rund um den Bahnhof gehen weiter

Auf der Bahnhofsbrücke geht es momentan noch ein weniger enger zu.
Auf der Bahnhofsbrücke geht es momentan noch ein weniger enger zu. FOTO: Peggy Kompalla
Cottbus. Nach der Winterpause ist in dieser Woche der Bau im Umfeld des Cottbuser Hauptbahnhofes wieder aufgenommen worden. Damit kommt es zu weiteren Verkehrseinschränkungen auf der Bahnhofsbrücke.

(pm/ten) Als erstes werden die neuen Fahrleitungsmasten für die Straßenbahn auf der Südrampe der Bahnhofsbrücke gestellt. Die Arbeiten erfolgen in unmittelbarer Nähe zum fließenden Verkehr, daher ist erhöhte Aufmerksamkeit von allen Verkehrsteilnehmern gefordert. Mit Blick auf die bereits bestehenden Verkehrseinschränkungen in der Stadt, vor allem auf der Willy-Brandt-Straße, wurde darauf verzichtet, eine Fahrtrichtung über die Bahnhofsbrücke komplett zu sperren. Stattdessen wurden die beiden verfügbaren Fahrspuren nochmals eingeengt. Die zulässige Geschwindigkeit in diesem Bereich beträgt aktuell nur noch 10 km/h. Deshalb muss mit kurzzeitigen Staus gerechnet werden. Ab Montag, 12. März, werden diese Einschränkungen wieder aufgehoben.

In den nächsten Wochen werden vor allem Erdarbeiten in der Bahnhofstraße und der Vetschauer Straße ausgeführt. Dazu gehören Arbeiten am neuen Gleisbett der Straßenbahn sowie Pflasterarbeiten.

Die Arbeiten ruhten witterungsbedingt etwa zwei Monate. Sie liegen insgesamt im Zeitplan.