| 11:57 Uhr

Impulsmesse lockt Besucher
Ausstellerrekord zur Bildungsmesse

Am 5. und 6. Januar bietet die Ausbildungsmesse Impuls die Möglichkeit, sich ausgiebig zu informieren.
Am 5. und 6. Januar bietet die Ausbildungsmesse Impuls die Möglichkeit, sich ausgiebig zu informieren. FOTO: Fotoatelier Goethe / Agentur Pea
Cottbus. . Mit restlos ausgebuchten Flächen und einem noch breiterem Fokus präsentiert sich die 15. Bildungsmesse Impuls. Für Südbrandenburg und Nordsachsen ist sie die führende Messe mit den Schwerpunkten Berufsorientierung, Ausbildung und Praktika, Personaldienstleistungen und Arbeit, Studium und Absolventenvermittlung, Weiterbildung, Umschulung und Existenzgründung.

Mit restlos ausgebuchten Flächen und einem noch breiterem Fokus präsentiert sich die 15. Bildungsmesse Impuls. Für Südbrandenburg und Nordsachsen ist sie die führende Messe mit den Schwerpunkten Berufsorientierung, Ausbildung und Praktika, Personaldienstleistungen und Arbeit, Studium und Absolventenvermittlung, Weiterbildung, Umschulung und  Existenzgründung.

Ob es die Karriere vom Tellerwäscher zu Millionär noch gibt, kann man beim 6. Azubi-Tag des Degoga Brandenburg erfahren. Zahlreiche Hotels und gastronomische Einrichtungen geben Einblicke in die Branche und laden auch zu Mitmach-Aktionen ein.

Im Bereich „Gesundheitswirtschaft“ kann man sich über die vielen Berufsfelder kundig machen, die vonder Prävention über die Diagnose bis hin zu Pflege und Therapie reichen. Insgesamt gibt es in dieser Branche 172 Berufe, nicht nur den Altenpfleger oder den zahnmedizinischen Fachangestellten, sondern auch Berufe wie den betrieblichen Gesundheitsmanager, den Yogalehrer oder den Wellnessberater.Schule fertig – was nun? Orientierung und Informationen zu Bundesfreiwilligendiensten, Auslandsaufenthalten, Praktika sowie dem Freiwilligen Sozialen Jahr bietet erstmalig der Sonderbereich in Halle 5.

Die „Blaulichtstraße“ präsentiert Laufbahnen bei der Polizei, dem Bundesnachrichtendienst, der Bundespolizei, dem Zoll und der Bundeswehr. Erstmalig sind auch das Oberlandesgericht, das Amtsgericht Cottbus und auch der Justizvollzug vor Ort.

Für 399 vorgestellte Ausbildungsberufe gibt es zur Messe Angebote. Es präsentieren sich zahlreiche große Unternehmen wie u. a. Arcelor, BASF, Infineon, SAP, EnviaM, Leag, die Elbe Flugzeugwerke, Birkenstock oder die Deutsche Bahn. Zahlreiche regionale Firmen nutzen die Messe, um Zukunftschancen direkt vor der Haustür zu zeigen. Insgesamt kommen 70 Prozent der Aussteller aus Brandenburg.

Warum es sich lohnt im öffentlichen Dienst zu arbeiten und wasman als „Beamter“ erwarten kann, erfährt man bei zahlreichen Ministerien, dem Finanzamt, Kammern,Landkreisen, Ämter und Institutionen.

Grüne Berufe in der Forstwirtschaft oder in einem der führenden Säge- und HolzbearbeitungsunternehmenEuropas und in landwirtschaftlichen Betrieben werden auf der Messe präsentiert. Die Experten für Garten- und Landschaft haben auf dem größten Stand in Halle 2 eine integrierte Übungsbaustelle. Dort zeigen Auszubildende ihr Können und stehen für Fragen der Besucher zur Verfügung. Technikinteressierte dürfen den Minibagger „beschnuppern“, ihre Fähigkeiten an der Kettensäge testen oder im Freigelände mit einer Arbeitsbühne die Messe von oben betrachten.

Laufbahnen in der Seeschifffahrt, im Handel, im Maschinenbau, im Verkehrs- und Elektrogewerbe, Umweltleistungen – über fast alle Berufszweige gibt es aus erster Hand Informationen und die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen mit den Experten.

Universitäten, Hochschulen und Berufsakademien informieren zu 410 Studiengängen, vielfach auch gekoppelt als duales Studium.

Die Messe ist am Freitag und Sonnabend von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3 Euro, ermäßigt 1 Euro.