| 11:15 Uhr

Mehr Geld rückwirkend zum 1. Januar
Mehr Geld für Pflegekräfte und Verwaltungsmitarbeiter

Elbe-Elster. Die im Frühjahr erzielte Tarifeinigung für die nicht ärztlichen Beschäftigten des Elbe-Elster Klinikums ist nun von allen Seiten unterzeichnet. „Sowohl wir als Klinikum als auch der Bundesvorstand von Verdi haben die Tarifeinigung unterschrieben“, erläutert Klinikum-Geschäftsführer Michael Neugebauer.

„Mit der Juni-Gehaltszahlung werden die Tariferhöhung rückwirkend zum 1. Januar ausgezahlt“, so Neugebauer.

So erhalten die rund 730 nicht ärztlichen Beschäftigten der Elbe-Elster Klinikum GmbH in diesem und nächstem Jahr eine achtprozentige lineare Gehaltserhöhung. Ab Januar 2019 gibt es rückwirkend 4,5 Prozent mehr Lohn und ab Januar 2020 noch einmal 3,5 Prozent.

Des Weiteren wurde eine Erhöhung des Zuschlags für die Nachtarbeit sowie die Einführung eines Nachtzuschlages für den Bereitschaftsdienst beschlossen. Außerdem erhalten Pflegefachkräfte der Entgeltgruppe KR 9a mit einer Fachweiterbildung in den Bereichen ITS, OP, Anästhesie, Psychiatrie und neu in der Notaufnahme eine Entgelterhöhung vor der Tariferhöhung. Weiterhin wird in dieser Entgeltgruppe eine Stufe 6 eingeführt.

Für bestimmte Berufsgruppen erfolgt außerdem zum 1. Januar 2019 eine Verbesserung der Eingruppierung. Von dem neuen Tarifvertrag profitieren auch die Auszubildenden.