| 09:04 Uhr

Geschenkideen
 Regionales unterm Weihnachtsbaum

Die Drei Weisen aus dem Morgenland sind Versuchsmuster von Töpfermeisterin Anett Lück (52) in Hohenleipisch und nur zum Schauen gedacht. In dem großen Angebot der Töpfermeisterin lässt sich mit Sicherheit das ein oder andere schöne Weihnachtsgeschenk finden.
Die Drei Weisen aus dem Morgenland sind Versuchsmuster von Töpfermeisterin Anett Lück (52) in Hohenleipisch und nur zum Schauen gedacht. In dem großen Angebot der Töpfermeisterin lässt sich mit Sicherheit das ein oder andere schöne Weihnachtsgeschenk finden. FOTO: vrs1 / Veit Rösler
Region. Ob Konzerte, besondere Lecke­reien oder Kalender: Bei der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk lohnt sich ein Gang in die regionalen Touristinformationen und Geschäfte. Hier ein paar Ideen, was als Geschenk unter den Weihnachtsbaum wandern könnte:

Getöpfertes von Töpfermeisterin Birgit Lück aus Hohenleipisch oder Liköre und Fruchtaufstriche von der Niederlausitzer Heidemanufaktur, die im selben Ort ansässig ist, fallen Ines Schirrmeister vom Tourismusverband Elbe-Elster spontan ein auf die Frage nach regionalen Weihnachtsgeschenken.

Kerstin Jahre von der Touristinfo Bad Liebenwerda kann gleich ein ganzes Potpourri an regionalen Geschenken empfehlen. Da ist etwa das Heidebier, Schwarzbier mit einer Note Heidehonig, vom Finsterwalder Brauhaus. Für Weinliebhaber habe das Elbe-Elster-Land ebenfalls viel zu bieten. Das sind zum einen die Leonhardt-Weine und das Weingut Schurig aus Bad Liebenwerda und auch vom Weinbauverein Schlieben. Noch ein kleiner Geheimtipp sind Produkte von Gallone aus Bad Liebenwerda. Das Unternehmen, das sich als deutsche Antwort auf italienische Küche versteht, bietet Kräuterdips, Öle und Balsamico an. Ein 12er-Set mit verschiedenen Balsamicosorten findet sich im Sortiment der Touristinfo.

Als weihnachtliches Mitbringsel für Ausgewanderte oder Verwandte empfiehlt Kerstin Jahre die Tassen, und jetzt ganz neu auch Zollstöcke, mit dem Logo der Stadt. Auch der Kalender mit historischen Aufnahmen von Bad Liebenwerda sei sehr beliebt. Auch der kleine immerwährende Tischkalender mit Sprüchen und Bildern von Liebenwerdaerin Brigitte Zehmisch sei ein schönes Weihnachtsgeschenk.

Liebenwerdaern, die Verwandte zu Besuch haben, empfiehlt Kerstin Jahre, diese zur letzten Stadtführung mit dem Thema Reformation am 31. Dezember einzuladen. Los geht es 11 Euro auf dem Marktplatz. Karten zu 6 Euro gibt es in der Touristinfo.

Außerdem hält Kerstin Jahre den Brandenburger Familienpass für ein kleines, aber feines Geschenk für Familien. Für 2,50 gibt es Nachlässe bei rund 500 Familienangeboten in ganz Brandenburg. „Das ist ein tolles Geschenk für Familien, die noch keine Idee haben, was sie zwischen den Jahren unternehmen sollen.“

Auf Geschenkesuche kann übrigens auch am Sonntag 13 bis 18 Uhr in den Liebenwerdaer Geschäften gegangen werden. Es ist nicht nur verkaufsoffen, sondern auch auf dem Weihnachtsmarkt locken regionale Händler mit ihren Waren und Leckereien.

Janine Schiller von der Touristinformation Finsterwalde hält den Sängerstadt-Gutschein für eine gutes Weihnachtsgeschenk. Dieser kann bei den Finsterwalder Innnestadthändlern eingelöst werden. Das Gute daran: Das Geld bleibt in der Stadt. Ein nette weihnachtliche Zugabe sind laut Janine Schiller auch die neuen Schokotäfelchen mit Finsterwalder Stadtmotiven.

Ganz neu im Angebot sind auch die Finsterwalder Sänger fürs Fensterbrett oder das Regal. Die 18 Zentimeter großen Repliken der Skulptur, die vorm Hauptsitz der Sparkasse Elbe-Elster steht, werden beim Weihnachtsmarkt am Stand der Kulturfreunde Finsterwalde dieses Wochenende das erste Mal verkauft. Außerdem laden am Sonntag Finsterwalder Geschäfte 13 bis 18 Uhr zum Shoppen ein. Die Repliken sind von der Sparkasse Elbe-Elster zur Unterstützung des Projektes „Ein Konzertflügel für die Sängerstadt“ produziert worden.

Inspiration für Weihnachtsgeschenke aus der Region und ganz Südbrandenburg können sich Geschenkesuchende auch auf der Internetseite www.mein-heimatladen.com holen. Produkte und Präsentkörbe mit Waren von Handwerkern, Künstlern, Konditoren und vielen mehr können dort geshoppt werden oder aber die Besucher werden direkt auf die Anbieterseiten weitergeleitet. Whisky oder Rum aus Schlepzig, Naturseife aus dem Spreewald, Aufstriche aus Rückersdorf, Bier aus Cottbus, Keramik aus Bad Liebenwerda, Zeichnungen aus Massen, und, und, und. Die regionale Produktpalette ist breit.

Tolle Geschenkideen hält auch der Shop der Lausitzer Rundschau bereit. Ein Präsent für alle, die gern backen, sind die „Sonntagskuchen“ in der Reihe „Lausitzer Lieblingsrezepte“. Wer einen lustigen Kalender sucht und zugleich beim Einkaufen sparen möchte, dem sei der Tierische Gutscheinkalender der Lausitzer Woche empfohlen. Mehr Tipps: www.lausitzer-einkaufswelt.de ⇥Lydia Schauff/ten