| 12:25 Uhr

Elbe-Elster-Land
Öffnen sich wieder für Neugierige: Gartentüren in Elbe-Elster

 Hier wird beim ersten Tag der Offenen Gärten in Elbe-Elster der Garten der Familie Beyer in Züllsdorf (l.) betrachtet.
Hier wird beim ersten Tag der Offenen Gärten in Elbe-Elster der Garten der Familie Beyer in Züllsdorf (l.) betrachtet. FOTO: LR / Rudow
Elbe-Elster-Land. Im Juni und August werden im Elbe-Elster-Land wieder Gärten geöffnet. Die Teilnehmerzahl steigt zum Vorjahr.

Genau diese Entwicklung hat David Falkenberg ganz optimistisch prognostiziert. Er war im Vorjahr, als er die Aktion Offene Gärten im Elbe-Elster-Land erstmals angeschoben hat, fest davon überzeugt, dass sie sich hier wie auch anderenorts gut etablieren kann und Jahr um Jahr vergrößern wird.

Dass es bei der Premiere erst einmal „nur“ sieben teilnehmende Gärten waren, hat ihn keineswegs entmutigt. Schaut man nun auf die Anmeldezahlen für dieses Jahr, so soll er Recht behalten. Mit nunmehr 13 Teilnehmern hat sich die Zahl nahezu verdoppelt.

„Es gibt mehrere Aspekte, die mich sehr freuen. Zum einen sind unter den diesjährigen Gartenfreunden, die ihre grünen Oasen öffnen, einige, die im Vorjahr erst einmal nur als Besucher Aktionsluft geschnuppert haben und nun selbst Gastgeber sein wollen. Zum anderen erreichen wir in diesem Jahr auch regional ein noch größeres Spektrum“, berichtet David Falkenberg und setzt nach: „Die offenen Gärten verteilen sich außerdem gut über beide Wochenenden.“ Derzeit ist er weiter mit dem Zusammentragen aller wichtigen Details der Gartenfreunde beschäftigt.

Von elf grünen Paradiesen hat er alle benötigten Informationen zu den Gärten selbst, zu den Öffnungszeiten  an den beiden Aktionswochenenden am 8. und 9. Juni sowie am 10. und 11. August und zu speziellen Angeboten vor Ort beisammen. Mit den letzten beiden Interessenten ist er noch im Gespräch. Sobald auch da alle Informationen gesammelt sind, will der Organisator diese umgehend nachreichen.

„Gebündelt“ werden sie sich dann in einer kleinen Broschüre wiederfinden, mit der David Falkenberg für die beiden Wochenenden werben will. Verteilen will er sie unter anderem in Gartencentern, Märkten, an Tankstellen und in Gemeindeverwaltungen.

Und dabei selbst jede Menge Lust auf Garten bekommen. Die muss er allerdings weiter stark einbremsen. Aus dem Plan, in diesem Jahr die eigene Scholle grüner und bunter werden zu lassen, wird erst einmal noch nichts. „Der ist verschoben“, berichtet David Falkenberg, der mit seinem Mann derzeit das Gasthaus in Bomsdorf mit zwei Ferienappartements ausstattet. Der Rohbau steht. Jetzt geht es an den Innenausbau. „Erst, wenn wir das Vorhaben soweit geschafft haben, können und wollen wir auch an den Garten denken. Schließlich sollen es unsere Gäste hier schön haben“, sagt Falkenberg, der einen Teil des in Planung befindlichen Gartens öffentlich zugänglich machen möchte. Wer weiß, welche Ideen er bis dahin noch aufschnappen wird. Dass er an beiden Wochenenden unterwegs sein wird und sich mit umsieht, versteht sich von selbst.

 Hier wird beim ersten Tag der Offenen Gärten in Elbe-Elster der Garten der Familie Beyer in Züllsdorf (l.) betrachtet.
Hier wird beim ersten Tag der Offenen Gärten in Elbe-Elster der Garten der Familie Beyer in Züllsdorf (l.) betrachtet. FOTO: LR / Rudow