| 16:04 Uhr

In der alten Brikettfabrik
„Louise“ erhält Industriekultur-Preis

 Peter Kroll (2. v. l.) nimmt für den Freundeskreis von Prof. Dr. Helmuth Albrecht die Urkunde entgegen. Norbert Gilson (l.) und Jürgen Bartholomäus flankieren die Übergabe.
Peter Kroll (2. v. l.) nimmt für den Freundeskreis von Prof. Dr. Helmuth Albrecht die Urkunde entgegen. Norbert Gilson (l.) und Jürgen Bartholomäus flankieren die Übergabe. FOTO: Technisches Denkmal Louise / Mechthild Passak
Domsdorf. Für den Dampfbetrieb der Presse und mehreren Vorführungen im Jahr ist die Brikettfabrik „Louise“ mit dem Preis der Industriekultur ausgezeichnet worden. Prof. Dr. Helmuth Albrecht und Dr. Norbert Gilson von der Georg-Agricola-Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur haben die Urkunde im Pressenhaus 2 in Domsdorf übergeben.

Peter Kroll vom Freundeskreis hat die Ehrung in Empfang genommen. Dabei war auch der Ehrenvorsitzende des Vereins, Jürgen Bartholomäus. Unter seiner Regie sind seinerzeit die Dampfpressen wieder in Betrieb gesetzt worden.

Bei einem längeren Rundgang überzeugten sich die Technikhistoriker von der Vielfalt der Ausrüstungen. Sie haben den Freundeskreis bestärkt, sich weiterhin für die den Erhalt und die Pflege der Anlagen zu engagieren. Helmuth Albrecht vom Lehrstuhl für Technikgeschichte und Industriearchäologie an der TU Bergakademie Freiberg plant Fachexkursionen zur Louise, kündigte er beim Besuch an.

 Peter Kroll (2. v. l.) nimmt für den Freundeskreis von Prof. Dr. Helmuth Albrecht die Urkunde entgegen. Norbert Gilson (l.) und Jürgen Bartholomäus flankieren die Übergabe.
Peter Kroll (2. v. l.) nimmt für den Freundeskreis von Prof. Dr. Helmuth Albrecht die Urkunde entgegen. Norbert Gilson (l.) und Jürgen Bartholomäus flankieren die Übergabe. FOTO: Technisches Denkmal Louise / Mechthild Passak