| 16:18 Uhr

Digitale Information
Eltern-App für jeden Fall

Den Startknopf der Eltern-App drücken Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, App-Entwickler Steven Börner und Sozialdezernent Roland Neumann (v.l.).
Den Startknopf der Eltern-App drücken Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, App-Entwickler Steven Börner und Sozialdezernent Roland Neumann (v.l.). FOTO: LR / Rudow
HERZBERG . Mit „elina“ geht der Landkreis Elbe-Elster neue digitale Wege. Das dürfte den Nerv junger Eltern treffen und ihnen Orientierung geben.

Mit „elina“ – Abkürzung für Elterninformations-App – ist der Kreisverwaltung etwas Gutes gelungen für alle im Landkreis, deren Leben sich gerade um Schwangerschaft, Geburt, Betreuung von und Familie mit Kleinkindern im Alter von 0 bis 3 Jahren dreht.

Was diese App auszeichnet, ist ihre Komplexität. Im Hauptmenü unterteilt in die drei Gruppen Schwangerschaft, Geburt und Familie bekommen die Nutzer nicht nur Hinweise und Adressen geliefert, sondern auch weiterführende Informationen und Kontakte von Hebammen, Impftermine, Eltern-Kind-Gruppen und Rückbildungsgymnastik über Ärzte und Therapeuten oder verschiedene Beratungsangebote bis zu den nächsten Kinderfestterminen und Antragsformularen auf Elterngeld oder Mietzuschuss. Die App führt zu allen Angeboten der Bundesinitiative „Frühe Hilfen und Familienhebammen“ im Elbe-Elster-Kreis.

 Etwa eineinhalb Jahre wurde an ihr gearbeitet. Die Inhalte und die Struktur hat Steven Börner entworfen. Er ist in der Stabsstelle Strategie, Prävention und Netzwerke des Kreises der Koordinator „Frühe Hilfen“. Technisch umgesetzt hat die App die Eyeled GmbH Saarbrücken. Die Grafik steuerte die Firma „Die Piktografen“ GmbH Finsterwalde bei. „In dieser Form ist unsere Eltern-App bisher einzigartig“, sagt Steven Börner. Der Landkreis hat sich dieses Angebot 50 000 Euro kosten lassen. Das Geld kommt aus Mitteln des Bundes zur Umsetzung des Kinderschutzgesetzes.

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und Sozialdezernent Roland Neumann jedenfalls hat die neue App überzeugt. „Wir garantieren jungen Familien bei uns eine gute Versorgung. Ich bin gespannt, wie die App ankommt und wie intensiv sie genutzt wird“, so der Landrat.

Die App kann man per QR-Code oder im jeweiligen App-Store herunterladen.

Die Eltern-App Elina des Landkreises Elbe-Elster ist am Montag offiziell an den Start gegangen. Den Startknopf drückten Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, App-Entwickler Steven Börner und Sozialdezernent Roland neumann (v.l.).
Die Eltern-App Elina des Landkreises Elbe-Elster ist am Montag offiziell an den Start gegangen. Den Startknopf drückten Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, App-Entwickler Steven Börner und Sozialdezernent Roland neumann (v.l.). FOTO: LR / Rudow