| 12:01 Uhr

Hohenleipisch
Doktortitel mit 80 Jahren

 Vor 30 Jahren hat der Hohenleipischer Allgemeinarzt Dieter Mittag schon mal einen Anlauf für eine Promotion genommen. Dann kam die Wende dazwischen. Nun, mit 80 Jahren, hat der Arzt sich seinen Traum erfüllt und promoviert.
Vor 30 Jahren hat der Hohenleipischer Allgemeinarzt Dieter Mittag schon mal einen Anlauf für eine Promotion genommen. Dann kam die Wende dazwischen. Nun, mit 80 Jahren, hat der Arzt sich seinen Traum erfüllt und promoviert. FOTO: vrs
Hohenleipisch. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung: Im Alter von 80 Jahren hat Dieter Mittag, der in Hohenleipisch immer noch als Facharzt für Allgemeinmedizin praktiziert, getan, was er schon lange machen wollte. Er hat promoviert.

n Dresden hat Dieter Mittag seine Promotion zum Doktor der Medizin bestanden. Die ganze Familie ist mit ihm stolz auf dieses Werk. 40 Minuten dauerte die Verteidigung der Doktorarbeit vor einem Prüfungsvorsitzenden und zwei Prüfungsärzten der Uniklinik Dresden, die Dieter Mittag mit einem Fachvortrag und einer Power-Point-Präsentation bestritten hat.

Abgeschlossen hat Dieter Mittag seine Promotion mit dem Prädikat cum laude. Das bedeutet gut und ist – nach magna cum laude (sehr gut) und summa cum laude (sehr gut mit Auszeichnung) – die drittbeste Bewertung, die eine Doktorarbeit erhalten kann. „Ich war vorher sehr aufgeregt“, gesteht Dieter Mittag ein. Seine Doktorväter waren Prof. Dr. Markus Hahnefeld und Privatdozent Dr. Frank Pistrosch. Gleich nach der Verteidigung wurde zusammen mit der Familie und Freunden in Dresden gefeiert.

Dieter Mittag, der nun den Titel Doktor vor seinem Namen führen darf, hat sich mit der Promotion einen Lebenstraum erfüllt.

Schon einmal hatte der Arzt 1989 Anlauf auf den Doktortitel genommen und sich bereits mehrere Jahre darauf vorbereitet. Dann kam die Wende und die Sache mit der Doktorarbeit hatte sich erstmal erledigt. Nach der Wende galt es erstmal, die Praxis neu aufzustellen und umzubauen, was viel Zeit und viel Arbeit kostete.

„Im Hintergrund der anspruchsvollen Tagesaufgaben hat mich das Thema Doktorarbeit aber mein ganzes Leben beschäftigt“, sagt Dr. Dieter Mittag. „Für mich ist Arzt immer ein Traumberuf gewesen: Ich kann mir nicht vorstellen, ohne meine Praxis zu leben.“ Und: „Ich hatte das Glück, dass mein Sohn Dirk Medizin studiert hat, sich zum Facharzt für Allgemeinmedizin ausbilden ließ und sich dann als Teilhaber an der Gemeinschaftsarztpraxis beteiligt hat“, erinnert sich Dieter Mittag, der seit 1999 die Praxis gemeinsam mit seinem Sohn betreibt.

Mittag besucht noch immer viele Ärztekongresse und Bildungsveranstaltungen. „Man muss sich ja auf dem Laufenden halten, um geistig fit zu bleiben“, sagt er. Neben seinem Beruf pflegt der Arzt noch mehrere große Leidenschaften. Er engagiert sich im Naturschutzbeirat des Landkreises Elbe- Elster, ist Mitglied bei den Herzberger Sternenfreunden, im Heimatverein Bad Liebenwerda und im Geschichtsverein Torgau.

Der in Dürrröhrsdorf in der Sächsischen Schweiz geborene Dieter Mittag hat von 1964 bis 1970 in Leipzig Humanmedizin studiert. Während seiner ersten Anstellung in der Chirurgie im Kreiskrankenhaus Großenhain erfuhr er von einer freien Praxisstelle in Hohenleipisch.

Im Februar 1972 begann er gemeinsam mit Ehefrau Ilse, Schwester Heidi (Heidemarie) Wohmann und Schwester Antje Ebrecht im damaligen Gemeindeamt in der Kinogasse eine kleine Arztpraxis einzurichten. Später erfolgte ein Umzug in eine größere, neu eingerichtete Arztpraxis im Gemeindehaus in der Bahnhofstraße. Aus Hohenleipisch, Gorden, Döllingen, Kahla oder Kraupa suchten und suchen Männer und Frauen Rat und Hilfe bei dem Arzt, viele von ihnen sind Stammpatienten.

Ein schlimmes Erlebnis für Dieter Mittag war 1990 die Eigenbedarfs- Kündigung der Arztpraxis im Gemeindeamt in der Bahnhofstraße. Vorübergehend mussten die Patienten in Mittags eigener Wohnung und in seinem Arbeitszimmer behandelt werden. Dazu kam noch die Umstellung auf das neue Staatssystem, die einen enormen bürokratischen Mehraufwand mit sich brachte.

Schließlich fiel die Entscheidung, den niedrigen Keller im eigenen Wohnhaus in der Kinogasse als Arztpraxis auszubauen. Viele schöne Momente habe es gegeben, in denen er gemerkt habe, wie dankbar Menschen sein können, denen er geholfen hat. Und, dass die Entscheidungen auf dem Weg Menschen zu helfen, richtig waren.

 Vor 30 Jahren hat der Hohenleipischer Allgemeinarzt Dieter Mittag schon mal einen Anlauf für eine Promotion genommen. Dann kam die Wende dazwischen, war anderes erstmal wichtiger. Nun, mit 80 Jahren, hat der Arzt sich seinen Traum erfüllt und promoviert.
Vor 30 Jahren hat der Hohenleipischer Allgemeinarzt Dieter Mittag schon mal einen Anlauf für eine Promotion genommen. Dann kam die Wende dazwischen, war anderes erstmal wichtiger. Nun, mit 80 Jahren, hat der Arzt sich seinen Traum erfüllt und promoviert. FOTO: vrs